Land Rover Defender geht 2015

Bye bye "Landy"

Land Rover Defender geht 2015

Die Geländewagen-Ikone wird seit 1948 fast unverändert gebaut.

Mit seiner Geländegängigkeit, Robustheit und Langlebigkeit hat sich der Land Rover Defender in die Herzen einer mittlerweile riesigen Fangemeinde gefahren. Da werden "kleine" Macken wie der kaum vorhandene Komfort oder eine dürftige Sicherheitsausstattung gerne verziehen. Doch nun ist das baldige Aus der Ikone besiegelt. Wer noch einen neuen Defender will, muss schnell sein. Denn 2015 endet
nach 67 Jahren Bauzeit die Ära.

Ende 2015 endet die Produktion
Dies hat nun ein Sprecher des britischen Herstellers gegenüber der englischen "Automotive Business Review" bestätigt. Demnach endet die Produktion Ende 2015. Dann rollt definitiv der letzte Defender in den West Midlands vom Band. Gründe für das Aus sind vor allem die gestiegenen Sicherheits- (Fußgängerschutz) und Emissions-Anforderungen. Diese kann der "Landy" einfach nicht mehr erfüllen.

Nachfolger
Nach einem Jahr Pause soll Ende 2016 der Nachfolger starten. Dieser dürfte mit dem aktuellen Modell aber nur mehr den Namen gemein haben. Einen ersten Ausblick auf den Newcomer gab Land Rover auf der IAA 2011 mit der vielbeachteten Studie " DC 100 ".

© Land Rover
Land Rover Defender geht 2015

Studie "DC 100" gab Ausblick auf möglichen Nachfolger.

Noch mehr Informationen über Land Rover finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom neuen Range Rover Sport 2013

Das Design wurde zwar nur behutsam weiterentwickelt, dennoch ist die neue Generation auf den ersten Blick zu erkennen.

Ihr Look erinnert mit den markanten Front- und Rückleuchten stärker an den Evoque. Und auch die Verwandtschaft zum großen...

...Bruder - dem neuen Range Rover - ist dem Sport nun wieder anzusehen.

Dank Allradantrieb ist man mit dem Range Rover Sport auch abseits befestigter Straßen stets sicher unterwegs.

Für die Diesel gibt es auf Wunsch ein aufwendiges Offroad-Programm (beim V8 serienmäßig), mit dem...

...der feine Lord auch im harten Gelände eine wirklich beeindruckende Vorstellung abliefert.

Selbst der Winter verliert in diesem SUV seinen Schrecken.

Mit 4,85 Metern ist der neue Range Rover Sport um sechs Zentimeter länger als bisher. Da der Radstand gleich um 18 Zentimeter zulegt, konnten die Überhänge deutlich verkürzt werden.

Im modern gezeichneten Cockpit geht es edel und luxuriös zu.

Alle Schalter sitzen auf dem richtigen Platz, die Mittelkonsole wird vom großen Touchscreen geprägt und die komfortablen Sitze bieten auch genügend Seitenhalt.

Im neuen Modell gibt es nun erstmals Platz für eine optionale dritte Sitzreihe, die vollelektrisch aus- bzw. einklappt.

Der Kofferraum nimmt es auch mit dem Großeinkauf im Baumarkt oder Möbelhaus problemlos auf.

Hierzulande geht es bei 68.700 Euro los. Trotz guter Serienausstattung bleibt genügend Gestaltungsspielraum.

Durch Einsatz von Aluminium in der Karosseriestruktur hat der fitte Brite 420 Kilogramm abgespeckt.

Diashow: Range Rover Evoque by Victoria Beckham

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.