Mehr VW-Konzern-Modelle aus der Slowakei

Audi, Skoda, VW, Seat, etc.

Mehr VW-Konzern-Modelle aus der Slowakei

Volkswagen Slovakia erzielte 2015 einen Rekordumsatz von 7,2 Mrd. Euro.

Der zum VW -Konzern gehörende Autobauer Volkswagen Slovakia hat 2015 einen Gesamtumsatz von 7,2 Mrd. Euro erzielt, was in Vergleich mit 2014 einen Anstieg um 17 Prozent bedeutet. Für die Autofabrik in der Slowakei war das vergangene Jahr somit das historisch erfolgreichste überhaupt, berichteten die slowakischen Medien und beriefen sich dabei auf die Vorstandsmitglieder Ralf Sacht und Jens Kellerbach.

Der Gewinn von VW Slovakia vor Steuern ist demnach im Jahresvergleich um 9 Prozent auf 213 Mio. Euro gestiegen, die Gesamtinvestitionen des Unternehmens haben 2015 mit 414,6 Mio. Euro ebenso einen historischen Rekordwert erreicht. Insgesamt sind in der VW-Fabrik bei Bratislava letztes Jahr 397.458 Neuwagen vom Band gerollt, um nahezu 3.000 mehr als 2014.

Tausende Arbeitsplätze
Die Mitarbeiterzahl ist 2015 um 9,3 Prozent auf 10.800 gestiegen - ebenfalls ein Rekord für VW Slovakia. Laut der Tageszeitung "Hospodarske noviny" hat VW Slovakia somit das ostslowakische Stahlwerk U.S.Steel Kosice, das jahrelang als größter privater Arbeitgeber des Landes galt, auf Platz 2 gedrängt. In dem Stahlwerk arbeiten derzeit rund 600 Arbeitnehmer weniger.

Fast alle - 99,6 Prozent - der von VW Slovakia produzierten Fahrzeuge wurden letztes Jahr exportiert, das Exportvolumen erreichte 7,1 Mrd. Euro. Die meisten Autos gingen nach Deutschland, in die USA und nach China.

Fahrzeuge, Karosserien und Getriebe

In der Fabrik am Rande der slowakischen Hauptstadt werden derzeit der VW Touareg , der Audi Q7 , das Kleinstwagen-Trio VW Up! , Seat Mii, Skoda Citigo sowie Karosserien für den Porsche Cayenne hergestellt. Produziert wurden auch über 262.000 Getriebe, die an alle Konzernmarken geliefert werden. Seit seiner Inbetriebnahme 1991 wurden in dem Werk insgesamt über 4 Millionen Autos hergestellt.

Im zweiten slowakischen VW-Produktionswerk mit 800 Mitarbeitern im nordslowakischen Martin wurden im Vorjahr 36,4 Millionen Komponenten gefertigt, die an 61 Autofabriken in aller Welt geliefert wurden.