Mini gab Spritverbrauch zu niedrig an

Rüge von US-Behörde

Mini gab Spritverbrauch zu niedrig an

Nun muss die BMW-Tochter den Verbrauch einiger Modelle höher angeben.

Kurz nachdem in Italien eine Klage gegen VW und Fiat eingebracht wurde , weil einige Modelle mehr Kraftstoff verbrauchen, als die Hersteller angeben, gibt es nun in den USA einen ähnlichen Fall: Mehrere Mini -Cooper-Modelle in den USA verbrauchen nach Angaben der dortigen Umweltbehörden mehr Benzin als von dem Autobauer angegeben. Die BMW-Tochter werde daher künftig höhere Verbrauchswerte für die Fahrzeuge nennen als bisher, teilte die Behörde EPA nun mit.

>>>Nachlesen: Neuer Mini 5-Türer im Fahrbericht

Geringere Reichweite
Die EPA habe den Verbrauch selbst getestet und auch BMW -Ingenieuren auf die Finger geschaut. Dabei habe sich gezeigt, dass die vier getesteten Modelle jeweils nicht so weit mit einer Gallone Benzin im kombinierten Autobahn- und Stadtverkehr fahren konnten wie von BMW angegeben. Der Mini Cooper S mit Handschaltung etwa komme auf der Autobahn mit einer Gallone (3,79 Liter) statt 38 nur 34 Meilen (rund 54,7 Kilometer) weit.

Mehr Infos zu den aktuellen Mini-Modellen finden Sie in unserem Marken-Channel .

Diashow: Fotos vom Mini 5-Türer (2014)

Fotos vom Mini 5-Türer (2014)

×

    Diashow: Fotos vom "neuen" Mini Countryman (2014)

    Fotos vom "neuen" Mini Countryman (2014)

    ×