Mit 190 km/h: Porsche Taycan in Kreisverkehr geschrottet

680 PS starkes E-Auto

Mit 190 km/h: Porsche Taycan in Kreisverkehr geschrottet

Der türkische Fahrer hat die Beschleunigung des 680-PS-Stromers gewaltig unterschätzt.

Bei potenten Elektroautos sorgt vor allem die enorme Beschleunigung aus dem Stand heraus für Begeisterung und überraschte Gesichter. Kein Wunder, dass Besitzer solcher Autos ihren Freunden diese enormen Sprintfähigkeiten gerne vorführen. Der türkischer Fahrer eines  Taycan  Turbo hätte sich das aber besser sparen sollen.

>>>Nachlesen:  Porsche rüstet den Taycan ordentlich auf

Zu spät gebremst

Er hat seinen 680 PS starken Elektro- Porsche , der in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 stürmt (siehe technische Daten unten), auf einer Schnellstraße voll durchbeschleunigt. Um den Beifahrer noch weiter zu beeindrucken, drückte er das „Strompedal“ (zu) lange ans Bodenblech. Laut Video wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h erreicht. Dann läutete der Fahrer den Bremsvorgang ein. Doch das war viel zu spät. Denn die Gerade endete in einem Kreisverkehr.

Hoher Sachschaden

Diesen hat der Fahrer nicht mehr „erwischt“. Er raste mit seinem Taycan Turbo über zwei hohe Bordsteine und kam dann erst weit abseits der Straße zum Stehen. Wie die auf YouTube und Instagram veröffentlichten Aufnahmen zeigen, ist an dem Elektro-Porsche hoher Sachschaden entstanden. In Österreich kostet der Taycan Turbo mindestens 157.050 Euro. Glücklicherweise scheint sich bei dem Crash niemand verletzt zu haben.

 

>>>Nachlesen:  Neuer Elektro-Porsche ging in Flammen auf

>>>Nachlesen:  Neuen Elektro-Porsche bei erster Fahrt geschrottet

Technische Daten Taycan Turbo

© Porsche
Mit 190 km/h: Porsche Taycan in Kreisverkehr geschrottet
× Mit 190 km/h: Porsche Taycan in Kreisverkehr geschrottet