Neuer Name: Heißt VW bald Voltswagen?

Hinweise sorgen für Spekulationen

Neuer Name: Heißt VW bald Voltswagen?

Was zunächst wie ein Aprilscherz klingt, könnte Realität werden - T könnte K im Namen ablösen.

UPDATE [31. März; 10:45 Uhr]: Die mögliche Namensänderung von VW in den USA hat mächtig Staub aufgewirbelt (siehe Story vor dem Update unten). Aufgrund der zahlreichen Medienberichte sah sich der Autobauer nun dazu gezwungen, eine offizielle Stellungnahme abzugeben. Demnach war tatsächlich geplant, Volkswagen in den USA in Voltswagen umzubenennen. Die Namensänderung war für Anfang Mai 2021 geplant und wurde am Dienstag (Ortszeit) noch einmal offiziell bestätigt. Doch nun ist wieder alles anders. In der Nacht auf Mittwoch hat VW eine Rolle rückwärts gemacht und die Umbenennung offiziell abgesagt. Auch dieser Schritt war vorher wieder an US-Medien durchgesickert. Bei den Plänen handelte es sich also definitiv um keinen Aprilscherz. Die offizielle Bestätigung und das kurze Zeit spätere Zurückrudern deuten eher auf eine veritable PR-Panne hin. 

++++++++++++++Story vor dem Update+++++++++++++++

Verpasst sich  Vokswagen  einen neuen Namen? Kurz vor dem ersten April sind derartige Meldungen zwar mit Vorsicht zu genießen, doch an der Story könnte durchaus etwas dran sein. So ist der US-Vertretung des deutschen Autobauers eine Pressemeldung ins Netz gerutscht, in der die Namensänderung für die USA angekündigt wird.

Pressemitteilung ins Netz gerutscht

Wie USA Today berichtet, hätte die Pressemitteilung erst am 29. April online gehen sollen. Sie war auf der Presseseite von VW USA jedoch kurzzeitig abrufbar, wurde mittlerweile aber wieder vom Netz genommen. Laut der Associated Press (AP) war in der Mitteilung zu lesen, dass VW ab dem 1. Mai 2021 in den USA als Voltswagen auftreten wolle. Andererseits könnte die ungewollte Veröffentlichung aber auch zum PR-Gag dazugehören.

© Twitter
Neuer Name: Heißt VW bald Voltswagen?

Imagepolitur?

Das Image von Volkswagen war nach dem Auffliegen des Dieselskandals, der ja von der US-Umweltbehörde EPA aufgedeckt wurde, stark ramponiert. Dank Milliardenzahlungen an die Betrugsopfer hat sich die Lage mittlerweile zwar verbessert, doch zur  großen Elektroauto-Offensive der Marke  würde der neue Name sehr gut passen. Denn Volt ist schließlich die Einheit der elektrischen Spannung. Außerdem hat VW in den USA einen verschwindend geringen Marktanteil. Da würde eine Namensänderung nicht allzu schwer ins Gewicht fallen.

Twitter-Account und Zitat

Darüber hinaus gibt es noch weitere Hinweise, dass an der Namensänderung etwas dran sein könnte. So gibt es einen offiziellen Twitter-Account namens „Voltswagen“. Und auf diesem wird laufend über die aktuellen Elektroautos von VW berichtet. Zudem wurde aus der vorab veröffentlichten Presseinformation ein Zitat des VW-USA-Chefs Scott Keogh veröffentlicht. Darin sagt er, dass die Marke vielleicht das K gegen das T tausche. Am Plan, die besten Autos des jeweiligen Segments zu bauen, werde sich aber nichts ändern.

Fazit

Falls es sich bei der Sache doch um einen Aprilscherz handelt, werden wir das bereits am Donnerstag erfahren. Wenn die Namensänderung tatsächlich vollzogen wird, dürfte es Ende April ernst werden. Denn laut den Infos ist der eigentliche Ankündigungstermin für den 29. April vorgesehen. In Europa dürfte sich Volkswagen jedoch so oder so nicht umbenennen. Die Namensänderung ist - wenn überhaupt - nur für Nordamerika angedacht.