Neuer Chip für vernetzte Autos startet

Top-Innovation

Neuer Chip für vernetzte Autos startet

Miteinander kommunizierende Fahrzeuge werden bald Realität.

Die IAA 2013 hat es eindeutig gezeigt: Am vernetzten Fahrzeug führt kein Weg mehr vorbei. In naher Zukunft warnen sich neue Autos gegenseitig vor Staus auf den Straßen und geben Informationen über Gefahrenstellen weiter: Für solche Szenarien wird schon bald ein neuer Chip von der Firma NXP zum Einsatz kommen. Die Zukunftsvision könnte in einigen Jahren Realität auf heimischen Straßen werden.

2014 startet die Massenproduktion
Denn der niederländische Chip-Spezialist hat einen neuen Chip für die Kommunikation zwischen Autos entwickelt. Der Chip SAF5100 sei ab sofort für Kunden in der Automobil-Branche verfügbar, teilte das Unternehmen mit. Er ist das erste Produkt einer Reihe von Entwicklungen, über die Fahrzeuge auf den Straßen vernetzt werden sollen. Nach abschließenden Tests soll der Chip in der zweiten Jahreshälfte 2014 in die Massenproduktion gehen.

Zahlreiche Funktionen
Der Chip bildet die Basis einer Technologie, mit der künftig etwa der Verkehrsfluss besser gesteuert, Staus vermieden und auch Unfälle verhindert werden könnten, sagte NXP-Manager Thomas Hinz der deutschen Nachrichtenagentur dpa. Ein Auto könne darüber Daten wie seine Geschwindigkeit und genaue Position an Leitsysteme oder andere Autos liefern. Darüber könnten Verkehrsteilnehmer zum Beispiel rechtzeitig gewarnt werden, wenn ein Auto vor ihnen eine Notbremsung macht. Herkömmliche Funktechniken wie WLAN oder Mobilfunk wären für solche Anwendungen zu langsam.

Feldversuche
In einem der Feldversuche sei auch in Deutschland in der Nähe von Frankfurt am Main die Verlässlichkeit des Chips mit 400 Fahrzeugen über mehrere Jahre getestet worden, erklärte Hinz. Mit dabei waren Zulieferer wie der Reifen-Spezialist Continental oder Automobilhersteller wie Daimler oder BMW.

 

Diashow: Messerundgang IAA 2013 Teil 1

Opel zeigt mit dem Monza Concept das neue Marken-Gesicht. Beim nächsten Insignia könnte es bereits zum Einsatz kommen.

Mit dem Q30 will Nissans Luxus-Marke Infiniti Audi A3, BMW 1er und Co. angreifen.

Der Masarati Ghibli hat E-Klasse, 5er und A6 im Visier.

Mit dem Leon ST bringt Seat seinen ersten komakten Kombi an den Start.

Der 270 PS starke Peugeot 308 R ist noch eine Studie, dürfte aber bald in Serie gehen.

BMW will mit dem Plug-in-Hybrid Sportler i8 eine neue Ära für Sportwagen einläuten. 362 PS, aber nur 2,5 Liter Normverbrauch.

Das reine Elektroauto i3 bringt BMW bereits im November auf den Markt.

Der Ford S-Max Concept zeigt, wie der kommende S-Max aussehen wird.

Mercedes greift mit dem neuen GLA nun auch bei den kompakten Premium-SUVs an.

Dank Plug-in-Hybrid soll diese S-Klasse nur 3 Liter Sprit auf 100 km verbrauchen.

Lexus bringt im nächsten Jahr einen Gegner für Audi Q5 und BMW X4 an den Start. Diese brachiale Studie gibt einen ersten Ausblick auf das SUV.

Skoda soll mit dem Rapid Spaceback vor allem Kia und Hyundai Käufer wegschnappen.

Jaguar bringt in absehbarer Zeit ebenfalls ein großes SUV in den Handel. Die gelungene Studie C-X17 zeigt,...

...wohin die Reise geht. Der Allrad kommt von der Schwesermarke Range Rover.

VW schickt den Golf Plus in Rente und nennt dessen Nachfolger Golf Sportsvan. Los geht es im Frühjahr 2014. Dann kommt....

...auch der neue e-Golf mit reinem Elektroantrieb auf den Markt.

Sportwagenfans bekommen auf der IAA u.a. den neuen Porsche 911 Turbo S mit 560 PS, den...

...570 PS starken Lamborghini Gallardo LP570-4 Squadra Corse und den...

...Ferrari 458 Speciale mit 605 PS serviert.

Die Franzosen trumpfen unter anderem mit den Studien Cactus (Citroen)...

....bzw. Initiale Paris (Renault) auf. Letzterer gibt einen konkreten Ausblick auf den kommenden Espace.