Neuzulassungen brachen im Jänner ein

In Österreich

Neuzulassungen brachen im Jänner ein

Bei Autos mit Diesel-Motoren war das Minus mit über 15% am größten.

Die Pkw-Neuzulassungen sind im Jänner um 13,6 Prozent auf 23.990 eingebrochen. Die Zahl der dieselbetriebenen Autos nahm um 15,7 Prozent ab, jene der benzinbetriebenen Pkw sank um 10,4 Prozent, gab die Statistik Austria am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Insgesamt wurden im Jänner 28.210 Kraftfahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen, um 11,2 Prozent weniger als im Jänner 2013.

Fotos: Die meistverkauften Autos 2013

Diashow: Fotos von den meistverkauften Autos 2013

1/10
Platz 10
Platz 1

VW Golf: 18.479 Stück; +7,2 Prozent

2/10
Platz 10
Platz 2

VW Polo: 9.798 Stück; +5,3 Prozent

3/10
Platz 10
Platz 3

VW Tiguan: 8.420 Stück; -10,2 Prozent

4/10
Platz 10
Platz 4

Skoda Octavia: 7.177 Stück; -2,8 Prozent

5/10
Platz 10
Platz 5

Renault Megane: 7.141 Stück; -15,5 Prozent

6/10
Platz 10
Platz 6

Skoda Fabia: 6.411 Stück; -4,3 Prozent

7/10
Platz 10
Platz 7

Ford Focus: 6.308 Stück; -13,8 Prozent

8/10
Platz 10
Platz 8

Hyundai i20: 6.047 Stück; +36,8 Prozent

9/10
Platz 10
Platz 9

Hyundai i30: 5.399 Stück; -8,1 Prozent

10/10
Platz 10
Platz 10

Seat Ibiza: 5.192 Stück; -11,8 Prozent

>>>Nachlesen: Neue NoVA - 73 Prozent aller Autos werden teurer

Plus bei  Nutzfahrzeugen
Lastkraftwagen der Klasse N1 (+0,7 Prozent) sowie land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen (+1,7 Prozent), verzeichneten Zunahmen. Bei Lkw der Klasse N3 (-7,6 Prozent), Lkw der Klasse N2 (-3,4 Prozent) und bei Sattelzugfahrzeuge (-2,1 Prozent) waren Abnahmen zu beobachten.