Bild: Reuters

Nissan Rückruf

Beim Murano gibt´s Probleme mit dem Motor

Der lifestyle SUV Murano muss in die Werkstatt: In Österreich sind 417 Halter betroffen, weltweit werden rund 38.000 Fahrzeuge überprüft.

Nissan Österreich startet in den kommenden Tagen eine Rückrufaktion beim SUV-Modell Murano: Laut dem ÖAMTC müssen hierzulande 417 Geländewagen des japanischen Herstellers aufgrund von Motorproblemen in die Werkstatt geholt werden. Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen 8. Februar 2002 und 11. Februar 2008 die Werkshallen verlassen haben. Weltweit werden rund 38.000 Autos zur Kontrolle gebeten.

Motorluftzufuhr als Ursache
Bei den betroffenen Fahrzeugen könne sich der Ansaugstutzen der Motorluftzufuhr vom Zwischenresonator lösen - in weiterer Folge könnten dadurch Motorlauf und Beschleunigungsverhalten beeinträchtigt werden, hieß es seitens des Unternehmens. Bei den Autos wird der Ansaugstutzen ausgetauscht. Alle betroffenen Fahrzeugbesitzer werden laut Autofahrerclub ab der 26. Kalenderwoche schriftlich über den Versicherungsverband verständigt.