Lexus HS 250 Hybrid

Nun ist es fix

Toyota/Lexus ruft 400.000 Hybridautos zurück

Toyota ruft wegen Bremsproblemen mehrere Modelle seiner prestigeträchtigen Hybrid-Reihe zurück.

Wie angekündigt steht Toyota die nächste Rückrufaktion ins Haus. Betroffen seien die neuesten Baureihen des Prius und des Lexus HS250H, bei denen die Software für das Bremssystem ABS überarbeitet werden müsse, teilte der weltgrößte Autobauer am Dienstag mit. Von der dritten Generation des Prius sollen weltweit rund 133.000 Fahrzeuge in die Werkstätten beordert werden, davon 52.903 in Europa.

Hybrid Pionier
Der Prius gilt als das weltweit bekannteste Hybrid-Auto und war im vergangenen Jahr der meistverkaufte Wagen in Japan. Beim Lexus sind nach Konzernangaben 14.550 Autos betroffen. Zudem startete Toyota die Rückrufaktion für knapp 1,7 Millionen Fahrzeuge in Europa wegen fehlerhafter Gaspedale.

Nach Angaben des japanischen Konzerns wurden weltweit rund 400.000 Autos verkauft, bei denen Probleme mit den Bremsen auftreten könnten. Die Behebung der Fehler werde pro Fahrzeug rund 40 Minuten dauern. Von der Rückrufaktion wegen der Bremsprobleme seien neben dem Prius und dem Lexus HS250H keine weiteren Modelle betroffen. Von den früheren Versionen des Modells Camry von 2010 sollten aber schätzungsweise 7.300 Autos untersucht werden.

Verkaufsstopp in Japan
Das japanische Verkehrsministerium hatte zuvor mitgeteilt, der Verkauf der betroffenen Baureihen des Prius und Lexus solle in Japan so lange gestoppt werden, bis die Probleme behoben seien. Dies werde voraussichtlich bis Ende Februar oder Anfang März dauern.

Toyota hat weltweit mittlerweile rund 300.000 Exemplare der dritten Baureihe des Hybridfahrzeugs Prius verkauft, darunter 3.500 in Deutschland. Angesichts des Trends zu spritsparenden Pkw ist das Modell wohl das wichtigste Fahrzeug des Konzerns, da es Toyota den Ruf als Vorreiter in Sachen Klimaschutz eingebracht hat.

Erste Klage bereits eingereicht
Unterdessen reichte ein Anwalt in Kalifornien eine erste Klage gegen Toyota wegen des Prius-Bremsdefekts ein. Anwalt Daniel Warshaw sagte in Los Angeles, er strebe eine Sammelklage in Kalifornien für alle Besitzer von Prius- und Lexus HS250h-Wagen des Baujahrs 2010 an. All diese Fahrzeuge hätten dasselbe Bremssystem. Rund um den Globus musste der Konzern in den vergangenen Wochen wegen eines Defekts an den Gaspedalen bereits über acht Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen. (Quelle: APA, Reuters)