Gewinner des „Marcus“ stehen fest

ÖAMTC-Auszeichnung

Gewinner des „Marcus“ stehen fest

Autofahrerclub zeichnete besondere Automodelle des Jahrgangs 2013 aus.

Die heurigen Gewinner des Autopreis‘ „Marcus“ stehen fest. Im Österreichischen Museum für angewandte Kunst (MAK Wien) hat der  ÖAMTC am 14. März 2014 in einer feierlichen Preisverleihung 15 Automodelle des Jahrgangs 2013 prämiert. Dabei gab es drei voneinander unabhängige Wertungen. Am wichtigsten ist dabei jene der Mitglieder des Autofahrerclubs. Diese haben ihre beliebtesten Neuheiten 2013 aus sieben Kategorien (Kleinwagen, Kompaktklasse, Mittelklasse, Kombis & Vans, SUV & Geländewagen, Coupés & Cabrios und Oberklasse) gewählt. Zur Auswahl standen insgesamt 58 Fahrzeuge

Hier die Sieger der Mitglieder-Wertung:

Diashow: Fotos: Gewinner des „Marcus“ 2013

1/7
Sieger der Mitglieder-Wertung
Sieger der Mitglieder-Wertung

Kategorie Kleinwagen: Opel Adam

2/7
Sieger der Mitglieder-Wertung
Sieger der Mitglieder-Wertung

Kategorie Kompaktklasse: Audi A3 (Sportback & Limousine)

3/7
Sieger der Mitglieder-Wertung
Sieger der Mitglieder-Wertung

Kategorie Mittelklasse: Skoda Octavia

4/7
Sieger der Mitglieder-Wertung
Sieger der Mitglieder-Wertung

Kategorie Kombis und Vans: VW Golf Variant

5/7
Sieger der Mitglieder-Wertung
Sieger der Mitglieder-Wertung

Kategorie SUV und Geländewagen: BMW X5

6/7
Sieger der Mitglieder-Wertung
Sieger der Mitglieder-Wertung

Kategorie Coupés und Cabrios: BMW 4er Coupé

7/7
Sieger der Mitglieder-Wertung
Sieger der Mitglieder-Wertung

Kategorie Oberklasse: Mercedes S-Klasse

Mehr Teilnehmer
Laut den Verantwortlichen haben heuer 47.169 Mitglieder abgestimmt. Gegenüber der Abstimmung im vergangenen Jahr ist das ein Plus von 22,5 Prozent. Mitglieder konnten online und per Stimmzettel abstimmen. In einer Aussendung teilte der ÖAMTC mit, dass er großen Wert auf höchstmögliche Transparenz legt. Deshalb wurden die wichtigsten Schritte zum Marcus von einem Notar begleitet. Mehrfachabstimmungen waren durch die Erfassung der Mitgliedsnummer ausgeschlossen. Mit dieser Aktion hat der Autofahrerclub wohl auf den Skandal seines deutschen Partnerclubs ADAC reagiert. Hier kam vor wenigen Wochen ans Licht, dass die Wahl zum „Gelben Engel“ seit Jahren gefälscht wurde .