Bild: AP

Österreich

Gebrauchtwagenmarkt boomt

Nach dem Ende der Abwrackprämie steigen die Gebrauchtwagenverkäufe stark.

In Zeiten der Abwrackprämie hatten es Gebrauchtwagenhändler nicht leicht, denn sie hat dem hart umkämpften Geschäft enorm zugesetzt. Wirtschaftskrise einerseits, andererseits die Ökoprämie für den Fahrzeugneukauf, die vor allem günstigeren Modellen zugute kam, machten der Branche schwer zu schaffen. Kurz nach dem Auslaufen des staatlichen Zuschusses von 1.500 Euro stiegen die Verkäufe wieder an und liegen bereits über dem Niveau von 2008.

 

Geschäft springt an
Doch seit die Ökoprämie Geschichte ist, springt das Geschäft mit gebrauchten Autos wieder an. Die Zahl aller gebraucht zugelassenen Fahrzeuge hat sich im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,4 Prozent auf 77.406 erhöht. Damit liegt die Branche auch im Gesamtjahresvergleich nun 2 Prozent über 2008. 

Audi besonders gefragt

Bei Pkw betrug der Zuwachs im August 10,6 Prozent auf 61.979 Stück. Dieselautos waren stärker vertreten (+18,9 Prozent) als Benziner (+2,2 Prozent), geht aus jüngsten Zahlen der Statistik Austria hervor. Besondere Zuwächse hatten im August Audi (23,8%), Mercedes/Smart (20%), BMW/Mini (17,6%) und Peugeot (15,3%). 
Insgesamt kommen aber die am meisten verkauften Gebrauchtfahrzeuge von VW – sowohl im August als im bisherigen Jahresverlauf (jeweils 20,4%). Der deutsche Konzern ist ja auch bei den Neuzulassungen Marktführer. Platz2 bei den Gebrauchten belegt Opel (8,1%), knapp dahinter folgt Audi (7,8%).