"Opel steht nicht zum Verkauf"

GM spricht Machtwort

"Opel steht nicht zum Verkauf"

Angeblich möchte Fiat den deutschn Konkurrenten übernehmen.

Der Opel-Mutterkonzern GM lehnt eine Trennung von seiner deutschen Tochter ab. "Opel steht nicht zum Verkauf", erklärte GM-Europachef Stephen Girsky in einem Schreiben. "GM steht hinter Opel. Das Unternehmen ist ein integraler Bestandteil unserer globalen Präsenz und entscheidend für die Zukunft von GM in Europa. Die Allianz von GM und PSA liegt voll im Plan."

Reaktion auf Zeitungsbericht
Girsky reagiere damit auf einen Zeitungsbericht, wonach die italienische Fiat den wankenden deutschen Autobauer als Geschenk entgegennehmen würde. Fiat sei bereit, Opel zu übernehmen, falls die Allianz der Opel-Mutter GM und des französischen Autoherstellers PSA Peugeot scheitere, hatte die italienische Tageszeitung "Il Sole-24 Ore" am Freitag berichtet . Fiat-Chef Sergio Marchionne plane Opel dann "praktisch für umsonst" zu bekommen, schrieb das Blatt ohne Angaben ihrer Quellen.

 

Fotos vom Opel Adam :

Diashow: Fotos vom neuen Opel Adam

Fotos vom neuen Opel Adam

×