Erstes Flugauto der Welt bestellbar

PAL-V hebt ab

Erstes Flugauto der Welt bestellbar

Fünf Jahre nach Zertifizierung des Testfahrzeuges sind Hürden genommen.

Mit seinen Flugauto-Prototypen sorgt PAL-V (Personal Air and Land Vehicle) schon seit einigen Jahren für Aufsehen. Viele haben nicht damit gerechnet, dass das Projekt tatsächlich schnell in die Realität umgesetzt wird. Doch die Firma hat die Skeptiker nun eines besseren belehrt: Denn diese Woche hat PAL-V offiziell den Verkauf Ihrer fliegenden Autos, der PAL-V Liberty Pioneer und der Liberty Sport begonnen. Das erste serienproduzierte fliegende Auto weltweit wird somit Realität.

Laut eigenen Angaben hat sich die Firma von Beginn an dafür entschieden, sich an der bestehenden Gesetzgebung zu orientieren. Diese Vorgehensweise führte dazu, dass der Markteintritt nicht nur viel wahrscheinlicher sondern auch viel früher ist. Robert Dingemanse, CEO von PAL-V, blickt positiv in die Zukunft: "2017 werden wir die ersten Vorserienmodelle bauen. Ende 2018 werden wir dann die ersten Kundenbestellungen erfüllen können. Dies ist eine wirklich spannende Zeit, wenn man sich für Mobilität und Luftfahrt interessiert." Die erste Charge ist auf 90 Stück beschränkt.

So funktioniert´s

Wie im Video zu sehen ist, hat das Flugauto drei Räder und kann sich wie ein Hubschrauber durch die Luft bewegen. So sollen die "Piloten" über verstopfte oder verschneite Straßen einfach hinwegfliegen können. Wenn das Vehikel auf der Straße unterwegs ist, wird der 10,75 Meter große Rotor eingeklappt. Darüber hinaus wird auch das Leitwerk ins Heck geschoben. Damit reduzieren sich die Abmessungen von 6,1 x 2,0 x 3,2 Meter auf straßentaugliche 4,0 x 2,0 x 1,7 Meter.