Pannenstatistik 2010: Mängelzwerge & -riesen

ADAC-Report

Pannenstatistik 2010: Mängelzwerge & -riesen

Automobilclub veröffentlichte seinen Pannenreport für das abgelaufene Jahr.

Deutsche Autos bleiben am seltensten auf der Strecke. Das ergab zumindest die Pannenstatistik 2010 des deutschen Autofahrerclubs ADAC. Für das Ranking wurden 500.000 von mehr als 4,25 Millionen Pannen ausgewertet, bei denen der ADAC 2010 zu Hilfe gerufen wurde. In fünf von sechs Fahrzeugklassen lagen deutsche Modelle wie im Jahr davor auf dem ersten Platz, wie der Club am Mittwoch in München mitteilte. Zwar können die Daten nicht eins zu eins auf Österreich übertragen werden, sie geben aber dennoch einen äußerst interessanten Überblick über die Zuverlässigkeit einzelner Fahrzeuge.

Hier: Die gesamte Pannenstatistik 2010 zum Herunterladen
Pannenstatistik_2010.pdf

BMW und Audi waren top

Besonders BMW und Audi überzeugen durch Zuverlässigkeit. Der Audi A5 ist Sieger in der Kategorie Oberklasse, gefolgt vom 5er BMW aus der Münchner Autoschmiede. In der Mittelklasse ist der 1er BMW klarer Gewinner, den zweiten Platz belegt der Mercedes C-Klasse, vor dem 3er BMW.

Französische Hersteller schnitten weniger gut ab
Schlusslichter in der Pannenauswertung der Mittelklasse sind vor allem die Franzosen Citroen, Peugeot und Renault. Aber auch Wagen von Ford und Opel sind auf den letzten Rängen zu finden. In der Kleinwagenklasse kann sich der Mini auf Platz eins behaupten.

Anderes Bild bei den Kleinwagen
Nur bei den Kleinstwagen liegen die Deutschen nicht vorn. In dieser Klasse machte der japanische Toyota Aygo das Rennen. Den zweiten Platz macht Fiat 500, vor dem Peugeot 107. VW erreichte mit dem Fox den achten Platz und ist damit das einzige deutsche Modell, das es neben dem Ford Ka in dieser Kategorie unter die ersten Zehn geschafft hat. In der Gruppe der Kleinbusse schneiden selbst VW und Mercedes enttäuschend ab.