Paul Walkers "Fast & Furious"-Auto zu haben

Kultauto unterm Hammer

Paul Walkers "Fast & Furious"-Auto zu haben

Getunter Toyota Supra Baujahr 1993 kam im ersten Teil zum Einsatz.

Nachdem bereits im Vorjahr ein Nissan GT-R , den der im November 2013 verstorbene Schauspieler Paul Walker in "Fast & Furious" gelenkt hatte, versteigert wurde, kommt nun ein weiteres Kultauto aus der Erfolgs-Kinoreihe unter den Hammer. Dabei handelt es sich um einen orangefarbenen Toyota Supra Baujahr 1993, in dem Walker das entscheidende Rennen im ersten Kinofilm der Reihe fuhr.

© Mecum Auctions
Paul Walkers
× Paul Walkers

Hoher Erlös erwartet
Versteigert wird der getunte Schlitten in Indianapolis vom Auktionshaus Mecum. Als Erlös werden bis 180.000 Euro erwartet, hieß es am Montag in einer Aussendung. Walker, der im Serien-Erstling "The Fast and the Furious" den Undercover-Cop Brian O'Conner spielte, war 2013 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Derzeit läuft "Fast & Furious 7" in den Kinos.

© Mecum Auctions
Paul Walkers
× Paul Walkers

Details
Der 3.0l-Motor bringt es ohne Lachgaseinspritzung auf 220 PS. Die Kraft wird über ein manuelles Fünfganggetriebe an die Hinterräder weitergeleitet. Im karg ausgestatteten Innenraum, der in den Farben Blau und Schwarz gehalten ist, herrscht echtes Rennfeeling vor. Die Supra wird exakt so versteigert, wie ie auch im Film zu sehen war.

>>>Nachlesen: Paul Walkers Fast and the Furios-Auto zu haben

>>>Nachlesen: In einem solchen Porsche starb Paul Walker

>>>Nachlesen: Horror-Crash mit Lambo und Ferrari

Diashow: Crash: Lambo und Ferrari im Tunnel zerstört

Von hinten sieht der Gallardo noch gar nicht so schlimm aus, doch ein Blick...

...auf die Front zeigt, wie heftig der Crash gewesen sein muss.

Der Ferrari (im Hintergrund) wurde sofort nach dem Unfall mit einer Plane abgedeckt. Einem...

...Passanten ist es dennoch gelungen, (kurz davor) ein Foto zu machen. Die rechte Seite ist komplett "abgeräumt".

Die Helfer und Angestellten des Straßenbetreibers hatten alle Hände voll zu tun.

In der Tunnelwand klaffte ein riesiges Loch und die Straße glich einem Schlachtfeld.

Glücklicherweise soll bei dem Crash nur eine Person verletzt worden sein.