vw t-roc r fahrt off

Elektroautos deutlich im Plus

Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt

Heimischer Automarkt weiter auf Erholungskurs – Boom bei alternativen Antrieben. 

Der  Erholungskurs am heimischen Automarkt  hat sich auch im April 2021 fortgesetzt. Laut den am Dienstag von der Statistik Austria veröffentlichten Zahlen, wurden im vergangenem Monat 22.296 Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen - um 98,7 Prozent (!) mehr als im April des Vorjahres. Die Neuzulassungen haben sich also fast verdoppelt. Doch ganz so rosig wie die Sache zunächst klingt, ist sie dann doch nicht. Im Vorjahr sind die Verkaufszahlen im März und April aufgrund des Lockdowns nämlich komplett eingebrochen. Zum Vergleich: Im April 2019 wurden um 30,2 Prozent mehr Neuwagen (31.951 Pkw) zugelassen als im April 2021.

Boom bei alternativen Antrieben

Gestiegen sind die Zulassungen im heurigen April eigentlich bei allen Antriebsarten. Auch jene von benzinbetriebenen Pkw (8.994 Einheiten, Anteil: 40,3%, +78,9%) und jene von dieselbetriebenen Pkw (6.048 Einheiten, Anteil: 27,1%, +34,9%). Am deutlichsten zugenommen haben die Neuzulassungen von Pkw mit alternativen Antrieben:

  • Elektro: 2.404 Stück, Anteil: 10,8%, +331,6%
  • Benzin-(Plug-in-)Hybrid: 3.597 Stück, Anteil: 16,1%, +323,7%
  • Diesel-(Plug-in-)Hybrid: 1.246 Stück, Anteil: 5,6%, +351,4%
     

Im Vergleich zu April 2019 konnten jedoch nur alternativ betriebene Pkw Zuwächse erzielen (Elektro: +232,0%; Benzin-Hybrid: +206,4%; Diesel-Hybrid: +322,4%), während ausschließlich mit Benzin und Diesel betriebene Pkw Rückgänge verzeichneten (-48,2% bzw. -51,1%).

© Statistik Austria
Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt
× Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt

 

Marken-Ranking

Die Pkw-Marken mit den meisten Neuzulassungen waren laut der Statistik Austria wie schon im März  VW  (Anteil: 17,5%),  Skoda  (Anteil: 10,0%) und  Seat  (Anteil: 7,6%). Unter den Top-10-Marken verzeichneten alle Hersteller Zuwächse gegenüber April 2020: Seat +220,9%,  Fiat  +216,5%,  Audi  +188,1%,  Opel  +160,3%,  Mercedes  +154,2%, VW +136,2%,  Ford  +81,1%,  BMW  +60,0%, Skoda +52,4%,  Renault  +38,4%.

© Statistik Austria
Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt
× Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt

 

Modell-Ranking

Bei den beliebtesten Modellen spiegelt sich die Vormachtstellung des VW-Konzerns wieder. Bis auf den Fiat 500, der auf Platz 4 landet, befinden sich nur Fahrzeuge von VW, Seat und Skoda unter den Top 12. Ganz oben am Stockerl landet der VW T-Roc (Storybild). Dahinter reihen sich der Skoda Octavia und der VW Golf ein.

© Statistik Austria
Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt
× Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt

 

Elektroautos

Bei den Elektroautos macht sich die  große Offensive des VW-Konzerns  ebenfalls bemerkbar. Während im März noch das Tesla  Model 3 der meistverkaufte Stromer  war, ist es im April der VW  ID.3 . Dahinter landen die Plattformbrüder Skoda  Enyaq  und VW  ID.4 . Auch der Audi  e-tron  (4) und der Seat  Mii electric  (7) landen in den Top 10. Komplettiert wird das Ranking vom  Fiat 500e , Renault Zoe, Kia e-Niro, BMW i3 sowie Jaguar  I-Pace .

© Statistik Austria
Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt
× Pkw-Neuzulassungen im April 2021 fast verdoppelt