Pkw-Neuzulassungen: Plus von 18% im Mai

Wegen später Feiertage

Pkw-Neuzulassungen: Plus von 18% im Mai

Der heimische Auto- und Motorradmarkt läuft nach wie vor auf Hochtouren.

Der österreichische Automarkt brummt nach wie vor. Im Mai wurden hierzulande 34.393 Pkw neu zum Verkehr zugelassen - das sind um ganze 18,4 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Die überdurchschnittlich hohe Zunahme ist laut Statistik Austria auch auf die Verschiebung der Feiertage (Christi Himmelfahrt, Pfingsten) zurückzuführen, die im Vorjahr bereits in den Mai fielen. Damit standen im heurigen Wonnemonat mehr Arbeitstage für Autokäufe zur Verfügung. Auch mehr Lastwagen und Motorräder wurden angeschafft.

Diesel wieder auf dem Vormarsch
Während nur 4,1 Prozent mehr Benzinautos neu zugelassen wurden, nahm die Zahl der dieselbetriebenen Pkw um 33,1 Prozent zu.

Top-Marken mit Zuwächsen
Von den 10 beliebtesten Marken erzielten alle ein positives Ergebnis, wobei Opel (+43,2 Prozent) und Peugeot (+37,9 Prozent) am stärksten zulegten. Ein Plus verzeichneten auch BMW (inkl. Mini, +34,7 Prozent), Renault (inkl. Dacia, +33,0 Prozent), Ford (+30,5 Prozent), Seat (+27,9 Prozent), VW (+24,1 Prozent), Skoda (+16,8 Prozent), Hyundai (+15,6 Prozent) und Audi (+10,4 Prozent). Von den Top-10-Modellen erzielte der der "Opel Meriva " den größten Zuwachs (+589,6 Prozent).

Gesamtmarkt
Insgesamt wurden im Mai 46.934 Kraftfahrzeuge (Kfz) neu zum Verkehr zugelassen, um 19,7 Prozent mehr als im Mai 2010 und um 0,3 Prozent mehr als im April 2011, teilte die Statistik Austria am Freitag mit. Bei den Nutzfahrzeugen gab es ebenfalls signifikante Zuwächse: Lkw +25,3 Prozent, Sattelzugfahrzeuge +127,7 Prozent und land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen +19,2 Prozent.

Positiv auch die Entwicklung bei den Zweirädern: So verzeichneten saisonal bedingt Leichtmotorräder (+54,7 Prozent), Motorfahrräder (+17,2 Prozent) und Motorräder (+7,7 Prozent) mehr Zulassungen.