Pkw-Neuzulassungen stark rückläufig

Erste drei Quartale

Pkw-Neuzulassungen stark rückläufig

Das Minus gegenüber Vorjahresperiode lag bei sieben Prozent.

Die Nachfrage nach neuen Autos lahmt. Heuer sind zwischen Jänner und September 248.111 Pkw neu zugelassen worden - das waren um 7 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Parallel dazu erhöhte sich die Zahl der Tageszulassungen um 2,1 Prozent auf 19.612 Fahrzeuge, geht aus den aktuellen Zahlen der Statistik Austria von dieser Woche hervor.

Mehr Tageszulassungen
Der Anteil der Tageszulassungen an den Pkw-Neuzulassungen nimmt schon seit Längerem zu - heuer in den ersten drei Quartalen betrug er 7,9 Prozent - nach 7,2 Prozent im Vorjahreszeitraum und 6,0 Prozent zwischen Jänner und September 2011. Mit Tageszulassungen und dem daraus resultierenden Preisnachlass beim Verkauf danach wird versucht, den Fahrzeugabsatz anzukurbeln.

>>>Nachlesen: Österreicher geben 26.500 Euro für Neuwagen aus

Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen mit einer Zulassungsdauer von bis zu sieben Tagen erhöhte sich heuer von Jänner bis September um 2,7 Prozent, jene bis zu einer Zulassungsdauer von 30 Tagen um 1,3 Prozent.

Zugelegt haben auch Pkw-Neuzulassungen mit einer Anmeldedauer von bis zu 60 Tagen (plus 0,4 Prozent), bis zu 90 Tagen (plus 1,1 Prozent) und bis zu 120 Tagen (plus 1,3 Prozent).

Fotos: Die meistverkauften Autos in Österreich (1. Halbjahr 2013)

Diashow: Fotos: Meistverkaufte Automarken

Fotos: Meistverkaufte Automarken

×

    Diashow: Fotos: Meistverkaufte Automodelle

    Fotos: Meistverkaufte Automodelle

    ×