Polizei stoppte Fahrer mit Bierkiste statt Autositz

Beamte aus OÖ nahmen`s mit Humor

Polizei stoppte Fahrer mit Bierkiste statt Autositz

Der Oberösterreicher muss mit einer saftigen Strafe rechnen - Beamte begeistern mit Facebook-Posting.

In Oberösterreich wurde bei einer Verkehrskontrolle ein Autofahrer angehalten, dessen Fahrzeug über keine Innenraumausstattung verfügte. Neben den Türverkleidungen fehlten auch die Sitze. Da der Fahrer des reparaturbedürftigen Audi aber einen Platz zum Sitzen brauchte, nahm er einfach eine Bierkiste der Brauerei aus dem oberösterreichischen Zipf. Konkret handelte es sich um eine Kiste „Zipfer Urtyp“.

Polizei beweist Humor

Diese Info wäre eigentlich nicht so wichtig, doch wenn man das Facebook-Posting der Polizei liest, ist sie dann doch ziemlich nützlich. Denn die Beamten bewiesen durchaus Humor. Sie kommentierten die Aktion des Verkehrssünders wie folgt: „Bei diesem ‚Urtypen‘ ist Hopfen und Malz verloren. Er war angezipft, weil sein Auto bei einer Verkehrskontrolle für ziemlich leer, aber nicht gut befunden wurde. #Leergut #Flascheleer

© Polizei Oberösterreich

Keine Gnade

Für die Aktion selbst zeigte die Polizei freilich keinen Humor. Der Fahrer muss aufgrund mehrerer Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung mit einer saftigen Strafe rechnen.
.