Bild: TZ Österreich

Porsche Parade Wien 2010

Internationale Porsche Parade in Wien

Porsche-Fans aus ganz Europa treffen sich von 3. bis 6. Juni in Wien. Fast 400 Teams haben sich angekündigt und sind am Freitagnachmittag (4. Juni) im Pulk über die Ringstraße gefahren.

Die österreichischen Porsche Clubs freuen sind sehr stolz darauf, die Porsche Europa Parade 2010 auszurichten. Zwischen 3. und 6. Juni werden zahlreiche der berühmten Sportwagen in Wien erwartet. Bereits am Donnerstag sind zahlreiche Porsche-Fahrer dem Aufruf gefolgt. Die meisten von ihnen haben in einem Hotel am Rennweg Quartier bezogen. Für die Zuseher wird das Event zu einem echten Highlight, da nahezu alle Modelle aus den letzten 50 Jahren bei der großen Parade zu sehen sein werden.

Abfahrt zum Treffpunkt im Prater
Freitagfrüh zwischen 8 und 10 Uhr erfolgte die Fahrt vom Hotel zum Sammelort im Prater (Bereich Straße des Ersten Mai). Da nicht im Pulk gefahren wurde, gab es auf dieser Strecke keine wesentlichen Einschränkungen für die restlichen Autofahrer. Lediglich im Kreuzungsbereich Rennweg/Praetoriusgasse (nahe dem Hotel) kam es zu kurzen Verzögerungen.

Highlight: Die große Fahrerparade
Die Abfahrt vom Prater zur Ringstraßen-Parade startete ziemlich pünkltich (kurz nach 13 Uhr). Obwohl die Porsche-Fahrer im Sinne der Straßenverkehrsordnung unterwegs waren, sind Verkehrsanhaltungen entlang der Fahrtroute und vor allem auf den Querverbindungen notwendig gewesen. Um 15:30 war die Paradenfahrt wieder vorbei.

Das war die Fahrtrute im Detail:
Straße des Ersten Mai - Südportalstraße - Perspektivstraße - Ausstellungsstraße - Praterstern - Praterstraße - Aspernbrückengasse - Aspernbrücke - Julius-Raab-Platz - Ringstraße - Franz-Josefs-Kai - Julius-Raab-Platz - Ringstraße - Schwarzenbergplatz - Rennweg - Magazingasse - Praetoriusgasse.

Am Sonntag den 6. Mai werden die Porsche-Fahrer Wien dann wieder verlassen. Das Treffen wurde von mehreren Porsche Clubs Österreichs organisiert.