Porsche ruft 74.500 neue Panamera zurück

Probleme mit Lenkung

Porsche ruft 74.500 neue Panamera zurück

Limousinen der neuen Generation müssen wegen Softwarefehlers in Werkstätten.

Porsche  ruft knapp 75.000 Besitzer von  Panamera -Modellen der aktuellen Generation auf, den Wagen in die Werkstatt zu bringen. Wegen eines Software-Fehlers bestehe die Möglichkeit, dass die elektrische Lenkkraftunterstützung sporadisch für einen begrenzten Zeitraum nicht zur Verfügung stehe - zum Lenken sei dann ein erhöhter Kraftaufwand erforderlich, teilte der  SUV - und  Sportwagen -Hersteller mit.

>>>Nachlesen:  Porsche bringt Panamera (ST) als GTS

Kunden werden angeschrieben

Betroffen sind demnach weltweit 74.585 Fahrzeuge. Zahlen zu den betroffenen Panamera-Modellen in Österreich lagen vorerst nicht vor. Es handle sich um Modelle, die zwischen dem 21. März 2016 und dem 6. Dezember 2018 produziert wurden, wie Porsche weiter mitteilte. In der Werkstatt werde das entsprechende Steuergerät vorsorglich mit einem geänderten Datensatz neu programmiert. Der Werkstattaufenthalt dauert demnach etwa eine Stunde und ist für die Kunden kostenlos. Sie werden vom Hersteller angeschrieben.

Alle Infos zu den aktuellen Porsche-Modellen finden Sie in unserem  Marken-Channel .

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .