PSA Groupe bringt 34 neue Modelle

Peugeot & Citroen

PSA Groupe bringt 34 neue Modelle

Franzosen nach harter Sanierung mit neuem Namen und Wachstumszielen.

Nach der Rückkehr in die schwarzen Zahlen hat der französische Autobauer PSA sich neue Wachstumsziele gesetzt. Bis 2018 soll der Umsatz mithilfe neuer Modelle um 10 Prozent wachsen, wie PSA-Chef Carlo Tavares (Bild) bekanntgab. Bis 2021 soll der Umsatz dann um weitere 15 Prozent zulegen.

34 neue Modelle
Unter den geplanten 34 neuen Modellen sind vier Elektroautos und sieben Hybrid-Modelle. Außerdem will PSA - mit den Marken Peugeot , Citroen und DS - stärker auf digitale Technik setzen. "Dieser Plan wird ein rentables Wachstum in allen Regionen sichern, in denen der Konzern vertreten ist", teilte der Autobauer mit.

Neuer Name
Das Unternehmen ändert auch seinen Namen: Aus PSA Peugeot Citroën wird die PSA Groupe. Nach drei verlustreichen Jahren und einer harten Sanierung hatte das Unternehmen im vergangenen Jahr erstmals wieder Gewinn gemacht - früher als erwartet. Der Umsatz war im vergangenen Jahr um 6 Prozent auf 54,7 Milliarden Euro geklettert.

Mehr Infos über die drei Marken finden Sie in unseren Marken-Channels:

auto.oe24.at/peugeot

auto.oe24.at/citroen

auto.oe24.at/ds

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .