Roland Düringer auf der Bühne,  © Bild: Lukas Beck

Roland Düringer

Autoversteigerung für den guten Zweck

Roland Düringer trennt sich für einen guten Zweck von 13 seiner Autos.

Um den 22-jährigen Wiener Gerhard Herics zu helfen, trennt sich der österreichische Kaberettist von 13 Autos aus seiner Privatsammlung. Im September 2003 hatte Gerhard Herics einen schweren Mopedunfall und ist seither an den Rollstuhl gefesselt. Düringer will mit dem Verkaufserlös die Anschaffung eines behindertengerechten Minivans für den jungen Mann finanzieren.

Ablauf
Die Auktion startet am 14. Mai 2009 auf der Onlineplattform "www.ricardo.at" und läuft einen Monat lang. Für jedes der Autos gilt ein Startgebot von 1.500 Euro. Die Auktion wird in vier Tranchen abgehandelt und soll einen Mindesterlös von 58.000 Euro (soviel kostet die Fertigstellung des Minivans) erzielen. Interessierte können die Autos ab 4. Mai in der Sale City bei der SCS in Vösendorf bei Wien begutachten.

Die Autos
Bei den Autos handelt es sich teilweise um echte Raritäten. So sind beispielsweise vier Japanimporte, drei Nissan (Cube Bj. 2004, Figaro Bj. 1992, Pao Bj. 1988) und ein Toyota (Willvi Bj. 2006), mit Rechtslenkung unter den Exponaten. Des Weiteren werden ebenfalls ein Volvo PV 544 Bj. 1963, ein Honda S800 Bj. 1970, Toyota Crown 2600 Bj. 1973, VW Käfer Bj. 1972, Toyota Corolla Liftback Bj. 1979, Mitsubishi Sapporo Bj. 1980, Toyota Celica Bj. 1977, Toyota Corolla Coupe Bj. 1975 und ein Daihatsu Move Bj. 1999 versteigert.