Bild: Audi AG

Rückruf: Audi Q5

Über 1.200 Q5 in Österreich betroffen

Mangelhafte A-Säulen-Verkleidung führt zu erhöhtem Verletzungsrisiko. Der Fenster-Airbag kann die Verkleidung Richtung Kopf "schießen".

Die Porsche Austria GmbH ruft in Österreich 1.237 Einheiten des erfolgreichen Nobel-Kompakt-SUV Audi Q5 zurück in die Werkstätten. Es bestehe die Möglichkeit, dass die Verkleidung der A-Säule bei einem Unfall mit Kopf-Airbag-Auslösung in den Innenraum kippt. Sollte dieser Fall eintreten, bestehe erhöhte Verletzungsgefahr für Fahrer und Beifahrer, berichtete der ÖAMTC am Dienstag. 

Bisher keine Verletzungen bekannt
Betroffen sind ausschließlich Fahrzeuge der Modelljahre 2009 und 2010. Informationen über Unfälle liegen dem Importeur nicht vor. Der Mangel wurde bei internen Versuchen erkannt, so Porsche Austria. Die betroffenen Kunden werden von dem Rückruf demnächst schriftlich über den Versicherungsverband verständigt