Saab-Produktion läuft wieder an

Comeback

Saab-Produktion läuft wieder an

Kultmarke wurde nach Insolvenz von einem chinesischen Investor gekauft.

Die Comeback-Gerüchte rund um Saab scheinen sich zu bwahrheiten: Nach der Insolvenz des schwedischen Autobauers Saab und der Übernahme durch ein Konsortium im vergangenen Jahr werden in der früheren Fabrik wieder Autos gebaut. Die Produktion im schwedischen Trollhättan werde am morgigen Montag wieder aufgenommen, sagte ein Sprecher von National Electric Vehicle Sweden.

Kein Unterschied zum letzten 9-3
Montiert werden dort künftig Benziner basierend auf dem Saab-Model 9-3, das 2011 eingestellt worden war. Später sollen auch Elektroautos entstehen. Details sollen am Montag bekanntgegeben werden. Saab gehörte bis 2010 zu General Motors und wurde dann vom Sportwagenbauer Spyker übernommen. Ende 2011 beantragte Saab Insolvenz. Mitte 2012 ging die Marke an ein chinesisch-japanisches Konsortium.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .