Selbstfahrende XC90 kommen auf Straße

Großer Feldversuch

Selbstfahrende XC90 kommen auf Straße

An dem Experiment könnten laut Volvo bis zu 100 Autos beteiligt werden.

Volvo gehört seit 2010 zum chinesischen Geely-Konzern. In die Modellentwicklung mischen sich die asiatischen Eigentümer aber nicht an. Sie schaffen nur die finanzielle Basis, für neue Entwicklungen. Wie die aktuellen Modelle der 90er-Reihe ( V90 , XC90 und S90 ) zeigen, macht sich das bezahlt. Denn die Fahrzeuge kommen bei den Kunden hervorragend an. Doch beim neuesten Projekt des schwedischen Autobauers spielt China eine äußerst wichtige Rolle. Denn Volvo will im Reich der Mitte in großem Stil selbstfahrende Fahrzeuge testen.

© Volvo
Optisch unterscheidet sich die autonome Version nicht vom normalen XC90.

Bis zu 100 Fahrzeuge
An dem Experiment könnten bis zu 100 Autos beteiligt werden, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson. Örtliche Fahrer würden die Autos in Alltagssituationen auf öffentlichen Straßen und in eingeschränktem Umfang auch auf Schnellstraßen und Autobahnen testen. Laut Volvo soll die Einführung autonom fahrender Autos den Verkehr Chinas in den vier Bereichen Sicherheit, Stau, Umweltbelastung und Zeitersparnis revolutionieren. Durch die Technik soll es künftig zu weniger Unfällen und Staus kommen. Darüber hinaus sollen sich die Fahrer viel Zeit sparen, in dem sie diverse Aufgaben während der Fahrt erledigen können. Bei den heimischen Autofahrern stößt diese Technik derzeit noch auf Ablehnung .

© Volvo
Der seitliche Aufkleber deckt das SUV als selbstfahrendes Testauto auf.

Vertrauen gewinnen
"Ich glaube, wir müssen das Vertrauen der Kunden in die Technologie stärken. Deswegen müssen wir nach draußen und das Ganze zeigen." Volvo befindet sich derzeit auf der Suche nach einer für diese Bedürfnisse geeigneten Stadt in China. „Autonome Fahrzeuge haben viele Vorteile“, sagt Samuelsson weiter. „Und genau das ist der Grund, warum Regierungen so schnell wie möglich ein Gesetz verabschieden müssen, das autonomes Fahren auf öffentlichen Straßen erlaubt. Die Automobilindustrie kann das nicht alleine leisten, wir brauchen Unterstützung von Seiten der Regierungen.“ Wann die Tests erfolgen sollen, sagte Samuelsson nicht. Die Volksrepublik hat sich zum Ziel gesetzt, neue Technologien zu fördern.

Künftig soll kein Volvo-Fahrer mehr ums Leben kommen
In der schwedischen Stadt Göteborg sind bereits für kommendes Jahr großangelegte Probefahrten mit selbstfahrenden Autos vorgesehen ( wir berichten ). Angetrieben wird der Hersteller dabei von der Selbstverpflichtung, dass im Jahr 2020 kein Insasse eines neuen Volvo mehr bei einem Unfall getötet oder schwer verletzt werden soll.

>>>Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem Marken-Channel .