Server-Panne legte Porsche-Produktion lahm

Bänder standen still

Server-Panne legte Porsche-Produktion lahm

Deutscher Autobauer hatte mit massiven IT-Problemen zu kämpfen.

Im Vorjahr fuhr  Porsche  ein  absolutes Rekordjahr  ein. So viele SUVs und Sportwagen wie 2018 verkaufte der deutsche Hersteller noch nie. Anfang dieses Jahres gab es zwar einen kleinen Dämpfer, doch zuletzt sind die Verkaufszahlen auch  2019 wieder rasant gestiegen . Die Produktion läuft also auf Hochtouren – oder besser gesagt, sollte auf Hochtouren laufen.

>>>Nachlesen:  Günstigerer Porsche Taycan ab sofort bestellbar

Server-Panne legt Porsche-Produktion lahm

Denn wie der „Spiegel“ berichtet, standen bei Porsche am Dienstag die Bänder eine Weile komplett still. Grund für den vorübergehenden Produktionsstopp soll eine Server-Panne gewesen sein. Laut dem Bericht sind mehr als 200 Server ausgefallen. Bis die IT-Probleme behoben waren, ging nichts mehr.

>>>Nachlesen:  Porsche kommt wieder in Schwung

IT-Probleme behoben

Betroffen waren das Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen sowie das Werk in Leipzig. Mittlerweile läuft die Produktion jedoch wieder auf Hochtouren. Wie viele Autos aufgrund des massiven Serverausfalls nachproduziert werden müssen, ist nicht bekannt.

>>>Nachlesen:  Basis-911er jetzt auch mit Allrad

>>>Nachlesen:  Das sind die meistverkauften Porsche-Modelle

Alle Infos über die neuen Modelle von Porsche finden Sie in unserem  Marken-Channel .