So viel geben wir für Gebrauchte aus

Preise aller Klassen

So viel geben wir für Gebrauchte aus

Auf merklich sinkende Preise im Frühling müssen Käufer dieses Jahr warten.

Nach einer langen Durststrecke zeichnet sich für die Autobranche eine Erholung ab. Nach anziehenden Neuwagenpreisen gab es im Vormonat auch bei Gebrauchtautos ein deutliches Plus. Der Durchschnittspreis des "AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index" (AGPI) lag im April um 12 Prozent über dem Vorjahreswert (April 2015: 14.268 Euro) - siehe Grafik.

Kaum Bewegung
Die Preise blieben im April in den meisten der acht erfassten Fahrzeugsegmente nahezu unverändert bzw. gingen nur leicht zurück. Den stärksten Preisanstieg verbuchten mit rund zwei Prozent die Sportwagen (plus 2,3 Prozent auf 46.208 Euro). Mittelklassewagen verzeichneten -1,5 Prozent noch das größte Preis-Minus (durchschnittlich 16.083 Euro).

© AutoScout24
(c) Autoscout24

Markt kam nach Ostern in Schwung
Nachdem im März die Nachfrage infolge der Osterfeiertage und der damit verbundenen Ferienzeit etwas gelitten hatte, kam der Markt nachfrageseitig im April richtig in Schwung. So verbuchten etwa Fahrzeuge der Kompaktklasse mit +8,7 Prozent einen hohen Nachfrageanstieg, auch Oberklassefahrzeuge waren mit +5,7 Prozent vermehrt gefragt. Wenig erstaunlich für diese Jahreszeit ist der zweistellige Nachfrageschub im Bereich Sportwagen (+23,0 Prozent). Hier hat die Saison für Käufer jedoch gerade erst begonnen.

Rückgang bei Vans und SUVs
Nur Vans (-0,8 Prozent) und SUV/Geländewagen (+0,1 Prozent) fielen beim Nachfrage-Plus hinter die anderen Kategorien zurück. Doch das kann in den Sommerferien schon wieder anders aussehen. Speziell diese Segmente werden vor Urlaubszeiten verstärkt nachgefragt.