Sohn crasht neuen Mustang des Vaters in Garage

Wollte mit dem 534-PS-Auto angeben

Sohn crasht neuen Mustang des Vaters in Garage

Diese Prahlerei mit dem 534 PS starken Sportwagen ging für den Jungen gehörig in die Hose.

Mit dem Kauf eines neuen  Mustang  Shelby GT350R hat sich ein Amerikaner seinen Traum erfüllt. Auch sein Sohn war mächtig stolz auf den 534 PS starken V8-Sportwagens. Dennoch hätte er sich seine Prahlerei vor Freunden besser sparen sollen.

>>>Nachlesen:  Mustang Shelby GT500 ist stärkster Ford aller Zeiten

Mustang bei Soundprobe gecrasht

Das noch nicht einmal zugelassene  Ford  Ponycar parkte in der Garage, als der Junge einige Freunde zu Besuch hatte. Diese wollte er mit dem Sound des Mustangs beeindrucken. Deshalb setzte er sich hinters Steuer und warf den teuren Sportwagen an. Dabei hat er aber offenbar vergessen, den Gang herauszunehmen. Denn wie ein auf Facebook veröffentlichtes Video zeigt, machte der  Shelby  GT350R einen Satz nach vorne und krachte gegen die Wand. Die Reaktion des Jungen lässt nichts Gutes vermuten.

„Ich bin tot, ich bin tot“

Nach dem Crash springt er aus dem Wagen und schreit: „Ich bin tot, ich bin tot.“ Er dürfte vor der Reaktion seines Vaters also große Angst haben. Wie das Ganze letztendlich ausgegangen ist und wie hoch die Schadenssumme ausfällt, ist nicht bekannt. Angesichts der fast schon hysterischen Reaktion dürfte der Junge jedoch eine ordentliche Strafe ausgefasst haben.

>>>Nachlesen:  Ford Mustang knackt die 10-Millionen-Marke

>>>Nachlesen:  Mustang Bullit um 3,3 Mio. Euro versteigert