Start für die Vienna Harley Days 2012

Biker-Fest rockt Donauinsel

Start für die Vienna Harley Days 2012

Amerikanische Kult-Bikes erobern vom 10. bis 13. Mai die Hauptstadt.

Zum bereits vierten Mal wird Wien zur Kulisse der Vienna Harley Days, einem der größten City-Events der Kultmarke in ganz Europa. Das Motorrad-Festival findet heuer von 10. bis 13. Mai statt und wird seine Zelte erstmals auf der Wiener Donauinsel aufschlagen. Bisher fand die Veranstaltung immer im Prater statt . Stromaufwärts der Reichsbrücke (im oberen Bereich der Sunken City) wird dieses Jahr vier Tage lang eine Biker-Party gefeiert. Über 30.000 Teilnehmer aus ganz Europa werden erwartet. Der Eintritt ist wie in den letzten Jahren gratis.

Volles Programm
Laut dem Veranstalter wird die Stadt in diesen vier Tagen von "heulenden Motoren, blank geputztem Chrom und einem einzigartigen Lifestyle" regiert. Die Wiener Donauinsel wird auf alle Fälle zur "Harley-Davidson-Village". Auf dem Programm stehen viele Partys und einiges an Action. So soll in der eigens errichteten Festival-Zeltstadt auf insgesamt 20.000 Quadratmetern wieder alles geboten werden, was das Herz der Harley- und Zweirad-Fans begehrt. Dazu zählen u.a.:

  • die komplette Harley-Davidson-Palette zum Ansehen und auch zum kostenlosen Probefahren
  • ein Harley-Simulator, auf dem auch PS-Freunde ohne Führerschein Harley-Feeling erleben können
  • ein umfassendes Angebot an Zubehör und Bekleidung bei den unzähligen Harley-Händlern in der "Mainstreet"
  • kulinarische Verköstigung an den verschiedenen Catering-Ständen,
  • ein actionreiches Rahmenprogramm mit Bike-Stunts und Live-Acts
  • zahlreiche Live-Bands auf der Open-Air-Bühne

Capital Ride
Wie im letzten Jahr startet das Event mit dem "Capital Ride". Am Freitag, dem 11. Mai werden unter dem Motto "Mitfahren statt nur hinfahren" wieder an die 1000 Harley-Fans an dieser Sternfahrt teilnehmen und in einem Biker-Konvoi gemeinsam in die Hauptstadt rollen. Von Feldkirch, Klagenfurt, Graz, Linz und Salzburg aus geht es über gewählte Routen zunächst nach St. Pölten. Um schließlich gesammelt über die Westautobahn nach Wien einzufahren und damit für einen passenden Auftakt des Motorrad-Festivals sorgen.

Harley-Davidson Parade
Zu den weiteren Highlights der Veranstaltung zählt zweifelsohne die schon traditionelle Harley-Davidson Parade rund um die Ringstraße, die am Samstag, dem 12. Mai 2012 stattfinden wird. Wie in den letzten Jahren werden wieder tausende Motorradfahrer mit ihren Kult-Bikes mitten durch die Wiener City rollen und für Aufsehen bei den Zaungästen sorgen.

Mehr über den Capital Ride und die Vienna Harley Days finden Sie hier.

 

Fotos vom Porsche LIVE-Event 2012 am RedBull Ring:

Diashow: Fotos vom Porsche LIVE-Event 2012

Am RedBull Ring in Spielberg fährt Porsche alles auf was die Marke zu bieten hat. Alle aktuellen Modelle können artgerecht bewegt werden - egal ob im Gelände, auf der Rennstrecke oder in der freien Wildbahn.

Erste Station war der Gelände-Parcours der oberhalb des RedBull Rings angelegt wurde.

Die Gelände-Performance des betont sportlich ausgelegten Cayenne ist beeindruckend.

Egal ob extrem starke Steigungen, Fahrten mit extremer Seitenneigung oder durch die Folterstrecke, der Cayenne meisterte trotz 21-Zoll-Räder jede noch so harte Prüfung.

Am Parkplatz des RedBull Rings war dann ein Hütchen-Parcours vorbereitet, durch den wie den neuen Boxster und den 911 - jeweils das stärker S-Modell - scheuchen dürften.

Am engen Kurs hängte der kleine, 315 PS starke Bruder den 911er sogar knapp ab.

Die Kehrseite des neuen Boxser S kann sich auch bei geschlossenem Dach sehen lassen.

Highlight der Modellpalette ist und bleibt aber der 911er.

Die neue Generation (991) setzt einmal mehr Maßstäbe. Kaum ein Auto schafft den Spagat zwischen Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit wie der "11er".

Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe ist bei beiden Modellen zu empfehlen. Es harmoniert einfach perfekt mit dem 315 PS (Boxster S) bzw. 400 PS (911 Carrera S) starken Aggregat.

Manuelle Schaltwechsel sind über die Wippen am Lenkrad möglich und sorgen für noch mehr Spaß. Im Sport-Plus-Modus kommen freche Zwischengasstöße beim Zurückschalten hinzu.

Die beiden Notsitze im Fond dienen eher als Gepäckablage.

Der neue Boxster wirkt deutlich maskuliner als sein Vorgänger. Das Mittelmotorkonzept ist beim Handling nahezu unschlagbar.

Leider kosten viele Annehmlichkeiten teils happigen Aufpreis. Der Fahrspaß ist aber serienmäßig.

Mit offenem Dach wird dieser sogar noch erhöht.

In der Garage der Boxengasse hat Porsche dann noch echte Schätze aus vergangenen Zeiten ausgestellt. Am Sonntag werden auch einige der Rennwagen-Klassiker einige Runden drehen.