Startschuss zur Vienna Autoshow 2013

Am Donnerstag geht´s los

Startschuss zur Vienna Autoshow 2013

40 Hersteller zeigen rund 400 Neuwagen und einige weitere Highlights.

Heimische Autofans kommen  dieses Wochenende voll auf ihre Kosten. Mit 40 Automarken und 400 Neuwagenmodelle ist die Vienna Autoshow 2013 Österreichs größte Automesse. Heuer sind einige Europa- und zahlreiche Österreich-Premieren zu sehen. Vom 10. bis 13. Jänner öffnen die Pforten für das Publikum am Messegelände (2. Bezirk, Messeplatz 1) jeweils von 9 bis 18 Uhr. Tickets kosten 12 Euro, am Donnerstag wird es auch ein eigenes Abendticket (von 16 bis 19 Uhr) um 8 Euro geben.

Pressetag
Einen Tag vor dem öffentlichen Publikum geht traditionell der Medien- bzw. Pressetag über die Bühne. Wir werden am morgigen Mittwoch vor Ort sein, und Ihnen am Mittwochnachmittag die Fotos unseres Messerundgangs präsentieren.

>>>Nachlesen: Alle Infos und Neuheiten von der Vienna Autoshow 2013

PS-Kracher als Publikumsmagneten
Wie bei jeder Automesse zählen auch in Wien die PS-Boliden zu den absoluten Publikumslieblingen. McLaren stellt den Supersportler 12C Spider (625 PS) vor. Porsche präsentiert die Neuauflage des Cayman . Aber auch Lamborghini, Bugatti, Jaguar, Aston Martin und Bentley lassen Besucher ins Schwärmen kommen. Darüber hinaus haben auch Audi, BMW oder Mercedes über 500 PS starke Boliden am Start.

Tipps zur Anreise
Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien empfiehlt aufgrund des zu erwartenden hohen Besucherandrangs dringend eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Wiener Linien. Die Messe Wien verfügt bei beiden Haupteingängen (Eingang A und D) über je eine U-Bahnstation der Linie U2. Für die parallel stattfindende „Ferien-Messe“ wird die U-Bahnstation „Messe/Prater“ und für die „Vienna Autoshow“ die U-Bahnstation „Krieau“ empfohlen.

Fotos von den Auto-Neuheiten 2013 - Teil 1

Diashow: Fotos von den Auto Neuheiten des Jahres 2013

Alfa bringt mit dem ultraleichten 4C endlich wieder einen Mittelmotorsportwagen an den Start.

Aston Martin will die offene Version des Flaggschiffs Vanquish zeigen.

Audi trumpft gleich mit mehreren Neuheiten auf. So kommen der 300 PS starke S3, der...

....fünftürige A3 Sportback, sowie...

...die A3 Sportlimousine.

Zusätzlich bringt die noble VW Tochter noch den bärenstarken Q3 RS,...

...das 450 PS starke RS5 Cabrio, den...

...313 PS starken Diesel-Bullen SQ5 und den...

...neuen RS6 Avant mit 560 PS an den Start.

Bentley bringt mit dem 625 PS starken Continental Speed Cabrio den schnellsten offenen Viersitzer der Welt in den Handel. Zusätzlich wird der Flying Spur neu aufgelegt.

BMW frischt u.a. den Roadster Z4 dezent auf.

Völlig neu sind das 4er Coupé und Cabrio, die die jeweiligen 3er-Versionen ablösen.

Dafür wird die 3er-Familie um den geräumigen 3er GT erweitert.

Das M6 Gran Coupe verspricht mit seinen 560 PS ordentlichen Vortrieb.

Mit dem i3 bringt BMW sein erstes serienmäßiges Elektroauto an den Start. Es leistet 170 PS und soll über 150 km weit kommen.

Der X3 wird im Laufe des Jahres ebenfalls aufgefrischt. Sein großer Bruder,...

...der X5, kommt komplett neu.

Cadillac greift mit dem ATS Audi A4, Mercedes C-Klasse und 3er BMW an. Vorerst gibt es nur einen starken Benziner.

Chevrolet überarbeitet das Einstiegsmodell Spark.

Im April startet mit dem Trax dann der Zwillingsbruder des Opel Mokka.

Die neue Corvette C7 wird von einem sparsamen und 450 PS starken V8 angetrieben.

Citroen greift mit dem DS3 Cabrio den offenen Fiat 500 und das Mini Cabrio an.

Der C3 Picasso wird leicht geliftet und bekommt sparsamere Motoren.

Mit dem DS4 Racing wollen die Franzosen an den Erfolgen des kleineren DS3 Racing anknüpfen.

Renaults Billig-Tochter Dacia will mit dem Dokker preisbewusste Familien und Firmen ansprechen.

Ferrari bringt mit dem Enzo-Nachfolger F70 einen rund 800 PS starken und streng limitierten Super-Sportwagen auf den Markt.

Konzern-Mutter Fiat trumpft mit dem 500 L Trekking,...

...dem siebensitzigen 500 XL und dem...

...Mini-SUV 500X auf.

Ford sagt mit dem 180 PS starken Fiesta ST dem Polo GTI den Kampf an.

Die zweite Kuga-Generation ist auch mit Frontantrieb zu haben.

Ende des Jahres soll dann der Mondeo-Nachfolger in Europa starten.

Gleiches gilt für den Focus Electric mit reinem E-Antrieb...

...und das Mini-SUV Eco Sport.

Hyundai bringt u.a. die dreitürige Version des i30 in den Handel.

Zudem soll ein Santa FE XL mit sieben Sitzen und riesigem Kofferraum starten.

Vom Einstiegsmodell i10 scharrt der Nachfolger ebenfalls bereits in den Startlöchern.

Jaguar stattet den XJ und den XF zum Jahresbeginn mit Allrad aus. Absolutes Highlight ist aber der brandneue...

...F-Type. Das Leistungsspektrum des bildschönen Roadsters reicht von 340 bis 495 PS.

Mit seinen 550 PS V8 ist der XF-R noch stärker.

Anfang des Jahres stellt Kia den dreitürigen Pro Cee´d vor.

Im Frühling startet dann die neue Generation des Carens.

Mit dem Optima Hybrid haben die Koreaner zudem einen Vollhybrid (190 PS) am Start.

Auf den über 200 PS starken Pro Cee´d GT müssen wir uns noch bis zum Sommer gedulden.

Lamborghini schickt den offenen Aventador Roadster ins Rennen. 700 PS sorgen für eine Spitze von 340 km/h.

Land Rover hat den neuen Range Rover auf Diät gesetzt. Mit über 400 kg weniger auf den Rippen, kraxelt er noch souveränder durchs schwere Gelände.

Die neue Gerneration des Maserati Quatrroporte ist 5,26 Meter lang, hat aber um über 100 kg abgespeckt. Motoren mit 410 oder 530 PS stehen zur Verfügung. Ende des Jahres startet dann noch der kleinere Ghibli.

Mazda hat 2013 mit dem brandneuen 3er, und dem

...nächsten 6er zwei heiße Eisen im Feuer.

McLaren greift mit dem P1 den Ferrari F70 und den SLS AMG Black Series an.

Bei Mercedes gibt es viele Neuheiten. Besonders wichtig ist der neue CLA auf A-Klasse-Basis. Auf Wunsch ist das viertürige Coupé mit Allradantrieb aus Österreich zu haben.

Die überarbeitete E-Klasse pfeift auf das Vieraugengesicht und verfügt über zahlreiche Assistenz-Systeme. Letztere...

...kommen auch bei der brandneuen S-Klasse zum Einsatz, die Ende des Jahres an den Start geht.

Der SLS AMG Black Series leistet mit 631 PS um exakt 60 PS mehr als der "normale" SLS.

Die Elektro-Version des Flügeltürers ist noch stärker und kostet rund 400.000 Euro.

Deutlich günstiger kommt das neue Einstiegsmodell von Mitsubishi. Der Mirage soll ein echter Preisknüller werden.

Darüber hinaus schicken die Japaner den neuen Outlander mit innovativen Plug-in-Hybrid ins Rennen.

' + '' + '' ); } $('#slideshow_90067828_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_90067828_modal .close').click(function() { $('#slideshow_90067828_modal').fadeOut(200); return false; }); } findElement200_90067828(); }); })();

Fotos von den Auto-Neuheiten 2013 - Teil 2

Diashow: Fotos von den Auto-Neuheiten des Jahres 2013

Nissan bringt neben dem neuen Note auch den...

...200 PS starken Juke Nismo an den Start.

Nobel-Tochter Inifniti stellt die neue Generation des G vor.

Opel schickt Anfang des Jahres den neuen Adam ins Rennen. Etwas später soll...

...der Lifestyle-Flitzer auch als Cabrio durchstarten.

Beim bildhübschen Cascada setzt Opel auf ein klassisches Stoffverdeck.

Ende des Jahres bekommt dann der Insignia ein Facelift.

Peugeot bringt mit dem 200 PS starken 208 GTI eine echte Rennsemmel in den Handel. Wichtiger dürfte jedoch...

...das brandneue Mini-SUV 2008 werden, das auch auf dem 208 basiert.

Der in Österreich gebaute RCZ startet mit einer neuen Front ins Jahr 2013.

Das fast 300 PS starke Topmodell RCZ R startet Ende des Jahres.

Porsches fast 800 PS starker Hybridsportler 918 Spyder kostet über 750.000 Euro und wird nur 918 Mal gebaut.

Da geht der brandneue Cayman schon fast als Schnäppchen durch.

382 PS leistet der Cyenne S Diesel. Wichtigste Porsche-Neuheit ist aber das...

...Kompakt-SUV Macan, das auf dem Audi Q5 basiert und ab rund 50.000 Euro zu haben sein wird.

Der Panamera bekommt ein dezentes Facelift im Stil der Studie "Sport Turismo".

Beim 911 geht der Ausbau der Modellpalette weiter. Heuer gehen noch der GT3 (RS) und der neue Turbo an den Start.

Renault hat mit dem Clio Grandtour (Kombi) ein echtes Ass im Ärmel.

Mit dem Zoe wollen die Franzosen die Elektroautos weiter voranbringen.

Der GT220 ist das neue Kombi-Flaggschiff der Megane-Familie.

Seat schickt den 180 PS starken Ibiza Cupra und den günstigen und geräumigen...

...Toledo ins Rennen um die Gunst der Käufer.

Vom brandneuen Leon folgen 2013 das dreitürige Coupé und der praktische Kombi (ST).

Wichtigste Skoda Neuheit ist der Octavia III. Er basiert auf dem Golf VII bietet aber viel mehr Platz zu günstigeren Preisen.

Vom neuen Octavia wird es auch wieder einen Kombi und eine heiße RS-Version geben.

Der Rapid soll Ende des Jahres auch als Fließheck-Version starten.

Dem erfolgreichen Yeti und dem...

...Marken-Flaggschiff Superb verpassen die Tschechen im Laufe des Jahres ein Facelift.

Bei Subaru starten in diesem Jahr der ganz neue Forester...

...und die Neuauflage des Impreza.

Suzuki bringt im Herbst ein völlig neues Kompakt-SUV auf den Markt.

Bei Toyota dreht sich fast alles um den neuen Auris, der bereits ab Jänner ausgeliefert wird.

Auf die Kombi-Version "Touring Sport" müssen sich Interessenten bis Sommer gedulden.

Kurz davor geht die neueste Generation des RAV 4 an den Start - erstmals mit nach oben öffnender Heckklappe.

Der aufgefrischte Verso fügt sich nun auch in das aktuelle Marken-Design ein.

Bei Toyotas Nobel-Tochter Lexus geht Anfang des Jahres der überarbeitete LS an den Start. Vom neuen...

...IS dürften hierzulande aber deutlich mehr Einheiten verkauft werden.

Volvo baut die Modellfamilie des V40 um die R-Version...

...und den höhergelegten Cross Country aus.

Zudem geht der über 200 PS starke V60 Plug-in-Hybrid (mit Dieselmotor) an den Start.

Bei VW dreht sich fast alles um den neuen Golf. Von dem kommen 2013 die Kombiversion,....

...der extrem sparsame Bluemotion und das....

...vorläufige Top-Modell GTI - mit 220 oder 230 PS - in den Handel.

Darüber hinaus bringen die Wolfsburger das neue Beetle Cabrio,...

...den 220 PS starken und limitierten Polo R, den...

...auf SUV-Look getrimmten Cross Up! sowie den...

...besonders sparsamen Eco Up! mit Erdgasantrieb auf den Markt.

Der Jetta Hybrid und das Prestige-Projekt...

...XL1 runden das Produktfeuerwerk ab. Bei Letzterem handelt es sich um die Serienversion des 1-Liter-Autos.

' + '' + '' ); } $('#slideshow_90093593_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_90093593_modal .close').click(function() { $('#slideshow_90093593_modal').fadeOut(200); return false; }); } findElement108_90093593(); }); })();