Bild: Suzuki

Suzuki-Rückruf

In Österreich müssen 1.114 Suzuki Altos in die Werkstatt

Wegen Problemen beim Tank ruft Suzuki weltweit über 100.000 Autos zurück. In Österreich müssen über 1.100 Altos in die Werkstatt. 

Der indische Autohersteller Maruti Suzuki ruft wegen potenzieller Probleme mit dem Benzintank 100.000 Autos vom Typ A-Star zurück, die in Europa als Suzuki Alto verkauft werden. Man habe eine Unregelmäßigkeit im Tank in einigen Fahrzeugen festgestellt, teilte der Konzern am Dienstag mit. Es habe keine Kunden-Beschwerden gegeben, die betroffenen Teile würden dennoch vorsichtshalber ausgetauscht. 

Der A-Star wird in Indien produziert und verkauft und von dort aus in 69 Länder geliefert. Seit Jänner 2009 hat Maruti Suzuki nach eigenen Angaben 93.562 Fahrzeuge des dort als Suzuki Alto vermarkteten Wagen exportiert. Die japanische Suzuki Motor Corporation hält 54,2 Prozent des Joint Ventures.


Die Rückrufaktion des indischen Autohersteller Maruti Suzuki trifft auch die heimischen Besitzer von Suzuki Alto. Von diesen werden 1.114 Fahrzeuge in die Werkstatt gerufen, die Besitzer wurden bereits im Dezember des Vorjahres informiert, hieß es am Dienstag von Suzuki Austria. (Quelle: APA)