Tageszulassungen um fast 17 % gestiegen

Heimischer Automarkt

Tageszulassungen um fast 17 % gestiegen

Anteil an gesamten Pkw-Neuzulassungen wuchs auf 7,2 Prozent.

Auto- Kurzzulassungen bleiben in Österreich stark in Mode. In den ersten neun Monaten ist die Zahl der Pkw-Tageszulassungen um 16,7 Prozent gestiegen, es wurden damit 19.216 Pkw nach einer Zulassungsdauer von nur einem Tag wieder abgemeldet. Deren Anteil an den gesamten Pkw-Neuzulassungen ist heuer bis September auf 7,2 Prozent geklettert, wie die Statistik Austria am Montag in einer Aussendung mitteilte. Voriges Jahr hatte der Anteil im selben Zeitraum 6,0 Prozent betragen, 2010 waren es 5,9 Prozent gewesen.

Hyundai und Ford sind "Tageszulassungs-Kaiser"
Die höchsten Anteile gemessen an den Tageszulassungen gab es heuer bei den Marken Hyundai (21,7 Prozent), Ford (20,1 Prozent), Citroen (10,0 Prozent) und Fiat (9,9 Prozent).

Bei Pkw-Neuzulassungen mit einer Zulassungsdauer von bis zu sieben Tagen war von Jänner bis September eine Zunahme von 31,3 Prozent zu beobachten, bei jenen bis zu 30 Tagen Zulassungsdauer um 27,9 Prozent.

Trotzdem Rückgänge bei Neuzulassungen
Insgesamt ist die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in den ersten drei Quartalen - wie bereits berichtet - um 2,4 Prozent auf 266.890 gesunken; bringt man die Zahl der Tageszulassungen in Abzug, würde sich der Rückgang auf 3,7 Prozent erhöhen, so die Statistik Austria.

Erstes Halbjahr 2012: Die meistverkauften Autos Österreichs

Diashow: Fotos von den meistverkauften Autos Österreichs

Fotos von den meistverkauften Autos Österreichs

×