Tanken ist wieder deutlich teurer

Neues Jahreshoch

Tanken ist wieder deutlich teurer

Aktuell ziehen die Kraftstoffpreise stark an – vergleichen lohnt sich.

Nach dem deutlichen Minus rund um den Jahreswechsel stiegen die Kraftstoffpreise während der vergangenen fünf Monate wieder stetig an, um im Mai ein vorläufiges Jahreshoch zu erreichen. Laut dem heimischen Autofahrerclub ÖAMTC liegen die Durchschnittspreise bei 1,269 für Superbenzin und 1,185 für Diesel. Somit kostet Superbenzin bereits um 15,5 Cent und Diesel um 10,2 Cent mehr als im Jänner dieses Jahres. Der teuerste Tanktag war der 8. Mai, seither geht es wieder leicht abwärts.

Weit weg vom Tiefststand
Von Literpreisen unter einem Euro - zu Jahresbeginn war hauptsächlich Diesel, aber vereinzelt auch Benzin kurzfristig um weniger als einen Euro erhältlich - kann derzeit leider nur geträumt werden. Am günstigsten tankt man aktuell im Bundesland Salzburg mit 1,090 Euro für den Liter Diesel und 1,199 Euro für den Liter Superbenzin.

Aktuell halten sich Preisschwankungen in Grenzen
Wirft man einen genauen Blick auf die Preisentwicklung der vergangenen Tage, so gab es kaum Bewegung. Selbst die üblichen wöchentlichen Schwankungen - Anfang der Woche billiger, gegen das Wochenende hin teurer - haben sich kaum ausgewirkt. Auch der Preis für Rohöl auf den internationalen Märkten war entsprechend relativ stabil.

Vergleichen lohnt sich
Allerdings steht diese Woche wieder ein "verlängertes Wochenende" bevor, was den Mittwoch zum "falschen Freitag" macht. Wer einen Kurzurlaub geplant hat, sollte vor dem Tanken daher besonders sorgfältig die Preise vergleichen. Auch wer ins Ausland fährt, ist praktisch immer gut beraten, noch in Österreich vollzutanken. Aufgrund der sich ständig ändernden Preise für Super und Diesel ist es für die Konsumenten nicht einfach, den Überblick zu behalten. Im Internet stehen aber diverse Preisvergleichsrechner (z.B.: www.spritpreisrechner.at, www.oeamtc.at/sprit)  kostenlos zur Verfügung.