Audi-Werk Brüssel stoppt die Bänder

Terroranschläge

Audi-Werk Brüssel stoppt die Bänder

Nachmittagsschicht abgesagt - Rund 1.100 Mitarbeiter aufgefordert, zu Hause zu bleiben

Der deutsche Autohersteller Audi hat seine Produktion im Werk Brüssel wegen der Terroranschläge gestoppt. Eine Unternehmenssprecherin sagte am Dienstag, die Nachmittagsschicht sei abgesagt worden, die rund 1.100 Mitarbeiter seien aufgefordert worden, zu Hause zu bleiben.

Damit folge die VW-Tochter einem Aufruf der belgischen Regierung. Der Autohersteller warte jetzt auf die nächsten Schritte der Behörden.

116.000 Autos pro Jahr
Audi produziert in der belgischen Hauptstadt den Kleinwagen A1 . Jährlich laufen in der Fabrik etwa 116.000 Autos vom Band.