Tesla-Fahrer bremste kollabierten VW-Lenker ab

Bayer wird als Held gefeiert

Tesla-Fahrer bremste kollabierten VW-Lenker ab

Nun will der Tesla-Chef dem 41-jährigen Model S Fahrer den Schaden ersetzen.

Es waren filmreife Szenen, die sich da am Dienstagabend auf der deutschen Autobahn A9 (Nürnberg-München) abspielten. Ein Tesla -Fahrer bemerkte, dass mit einem vor ihm fahrenden VW Passat Variant etwas nicht stimmte. Wie sich später herausstellte, hatte der Lenker des ins Schlingern geratenen Fahrzeugs aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle verloren.

Waghalsiges Manöver

Mit einem waghalsigen Manöver stoppte der Tesla-Fahrer den Passat. Davor alarmierte er während der Fahrt noch Rettung und Feuerwehr. Konkret bremste der 41-Jährige das führerlose Auto aus, indem er es auf sein teures Elektroauto auffahren ließ. Danach leistete er dem kollabierten VW-Fahrer Erste Hilfe. Von den Einsatzkräften gab es viel Lob für diese mutige Aktion, mit der der Mann zumindest ein und möglicherweise mehrere Leben rettete:

Tesla-Chef bezahlt Reparatur

Nun wurde auch Tesla-Chef Elon Musk auf die Aktion aufmerksam. Er springt dem bayerischen "Auto-Helden" jetzt  sogar zur Seite. Der US-Unternehmer will den ramponierten Model S des 41-jährigen Autofahrers aus Garching bei München kostenlos reparieren lassen. Das teilte Musk über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Video zum Thema: Tesla-Boss zahlt Autobahn-Held Reperatur
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen