Tesla ging einfach in Flammen auf

Schauspielerin geschockt

Tesla ging einfach in Flammen auf

Batterien der Elektro-Limousine begannen während Fahrt plötzlich zu brennen.

Tesla  kommt derzeit nicht aus den negativen Schlagzeilen. Nach einer  großen Kündigungswelle  und diversen  Unfällen mit eingeschaltetem "Autopilot"  (inklusive Bränden) gibt es nun schon wieder eine schlechte Nachricht. Am Wochenende ging das Model S der US-Schauspielerin Mary McCormack in Flammen auf. Am Steuer saß ihr Ehemann. In einem Video, das McCormack auf Twitter gepostet hat, ist zu sehen, wie aus dem Unterboden der Elektrolimousine plötzlich Flammen schlagen. Mittlerweile wurde das Video über eine Million Mal aufgerufen. Für Tesla ist das natürlich ein PR-Supergau.

Laut McCormack, die u.a. aus der Erfolgsserie „House of Cards“ bekannt ist, ist das Model S einfach so in Flammen aufgegangen. Es habe keinen Unfall oder andere äußere Einflüsse gegeben. Passanten machten den Ehemann der Schauspielerin auf die Rauchschwaden aufmerksam. So konnte er das Elektroauto rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt.

Polizei vermutet Defekt an Batterie

Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Brand relativ rasch löschen. Wieso das Model S zu brennen begonnen hat, ist noch nicht klar. Die Polizei vermutet eine defekte Batterie. Tesla will den Vorfall nun genau untersuchen. Nachdem die Analyse abgeschlossen ist, sollen die Ergebnisse veröffentlicht werden.

>>>Nachlesen:  Tesla wirft Tausende Mitarbeiter raus

>>>Nachlesen:  Tesla Model 3 schaffte 975 Kilometer

>>>Nachlesen:  Tesla startet autonome Fahrfunktionen

>>>Nachlesen:  Böser Crash: Tesla schießt Polizeiauto ab