TomTom greift mit neuen GO-Navis an

GO 51 und GO 61

TomTom greift mit neuen GO-Navis an

Beide Geräte haben Lebenslang Weltkarten und Lebenslang Radarkameras. 

Navi-Spezialist TomTom baut seine erfolgreiche GO-Reihe mit dem TomTom GO 51 und dem TomTom GO 61 aus. Die neuen Navigationsgeräte haben Lebenslang Weltkarten und Lebenslang Radarkameras. Dadurch bieten nun alle GO Auto-Navigationsgeräte des aktuellen Line-Ups lebenslange Dienste, einschließlich TomTom Traffic via Smartphone oder integrierter SIM-Karte. Bedient werden die neuen Geräte über den 13 cm (5 Zoll) bzw. 15 cm (6 Zoll) Touchscreen.

Highlights
Mit Lebenslang Weltkarten können Fahrer während der gesamtem Lebenszeit ihres GO-Geräts mit Karten rund um den Globus fahren, ohne dafür extra bezahlen zu müssen. Der Dienst Lebenslang Radarkameras warnt Autofahrer sowohl vor fest installierten als auch mobilen Blitzern, ebenfalls für die gesamte Lebensdauer ihres Geräts. Wie unser Test des GO 5100 zeigte, vereinen TomToms GO-Navis Echtzeit-Verkehrsinformationen mit Routingtechnologie, um Autofahrer auf eine schnellere Route ans Ziel hinzuweisen. TomTom Traffic deckt alle kartierten Straßen ab, führt Daten aus vielen Millionen Quellen weltweit zusammen und liefert mit jeder Aktualisierung so exakte Informationen, dass Anfang und Ende eines Staus auf bis zu 10 Meter genau angezeigt werden.

Sechs Modelle
Mit den beiden Newcomern umfasst die TomTom GO Reihe sechs Modelle: das neue GO 51 und 61; das GO 510 und 610 (mit vollständig interaktivem Bildschirm) sowie das TomTom GO 5100 und 6100, die zusätzlich eine integrierte SIM-Karte und unbegrenzt Datenzugang haben, um Roamingkosten zu vermeiden. Alle Modelle haben eine intuitive Benutzeroberfläche und 3D Karten.

Verfügbarkeit und Preis
Die beiden neuen GO-Geräte sind ab sofort online und im Fachhandel ab Euro 179 erhältlich.

>>>Nachlesen: TomTom greift mit Fitness-Uhr an

Diashow: Fotos vom Test des TomTom GO 5100

Fotos vom Test des TomTom GO 5100

×

    Diashow: Fotos vom Test der TomTom Bandit

    Fotos vom Test der TomTom Bandit

    ×