Toyota ruft 600.000 Hybrid-Autos zurück

Software-Fehler

Toyota ruft 600.000 Hybrid-Autos zurück

Teilen

Hybrid-System kann sich während der Fahrt selbstständig abstellen.

Toyota ruft weltweit mehr als 600.000 Hybrid-Fahrzeuge zurück. Betroffen seien unter anderem bestimmte Prius-Modelle, teilte der japanische Autohersteller am Mittwoch mit. Ein Software-Fehler könnte in Einzelfällen dazu führen, dass das Hybrid-System beim Fahren abgeschaltet werde. Berichte über Unfälle lägen aber nicht vor.

Weltweit
Der Rückruf betrifft Kunden in Japan, Nordamerika und Europa. Es gehe um Modelle, die zwischen Mai 2010 und November 2014 gefertigt wurden. Toyota ist Weltmarktführer für Hybrid-Autos, die sowohl per Batterie als auch von einem Verbrennungsmotor angetrieben werden können.

>>>Nachlesen: Toyota-Hybridautos knacken 7 Mio. Marke

Häufung
Rückrufaktionen von Autoherstellern haben in jüngster Zeit immer wieder für Aufsehen gesorgt. Zuletzt standen dabei vor allem defekte Airbags der japanischen Firma Takata im Fokus. Damit hat aktuell auch der heimische Toyota-Rivale Daihatsu zu kämpfen: Der Autobauer ruft rund 290.000 Fahrzeuge zurück, wie Daihatsu am Mittwoch mitteilte. Bei Takata-Airbags besteht die Gefahr, dass die Luftkissen explodieren und Metallteile durch das Auto geschleudert werden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Fotos vom Toyota Auris (Facelift 2015)

Den aufgefrischten Auris gibt es nach wie vor als 4,33 m langen Fünftürer (Kofferraum: 360 bis 1.199 Liter) und...

...als 4,59 m langen Kombi „Touring Sports“ (Kofferraum: 530 bis 1.658 Liter).

An der Front gibt es einen völlig neuen Grill, der den Auris viel breiter wirken lässt. Blickfänger sind die beiden Chromspangen, die sich vom Logo über die gesamte Fahrzeugbreite erstrecken.

In der Seitenansicht fällt die ausgeprägte Gürtellinie auf, die vom Front-Markenlogo über die gesamte Länge bis an die Heckleuchten, die mit LED -Technologie ausgerüstet sind, reichen.

Ebenso wurde die untere Hälfte des Heckbereichs komplett neu gestaltet.

Im Interieur setzen die Japaner auf eine leichter wirkende Armaturentafel und wertigere Oberflächen.

Das Kombi-Instrument verfügt über zwei Rundinstrumente für Tacho und Drehzahlmesser, die das neue 4,2 Zoll große TFT-Farbdisplay flankieren.

Hochwertige Sitzbezüge in neuem Design sollen zudem zu einem besseren Wohlbefinden beitragen.

Fotos vom Toyota RAV4 Hybrid (2015)

Optisch unterscheidet sich die Hybrid-Version nur durch blaue Logos, Schriftzüge und dem fehlenden Endrohr von den "normalen" RAV4-Modellen.

Das Antriebssystem des RAV4 Hybrid besteht aus einem 2,5-Liter-Benzinmotor, einer Hybrideinheit und einem zusätzlichen Elektromotor an der Hinterachse.

Die Enthüllung der Hybridversion erfolgt parallel zur Vorstellung der aufgefrischten Version des RAV4. Vorne gibt es einen modifizierten Grill, eine neue Schürze und Voll-LED-Scheinwerfer.

Hinten wurden die Rückleuchten verändert und der Stoßfänger neu gestaltet.

Beim RAV4 Hybrid realisiert Toyota einen elektronischen Allradantrieb, der ohne Kardanwelle auskommt, aber dennoch für ein hohes Maß an Sicherheit und Fahrstabilität sorgen soll.

Im Innenraum wurde die Qualitätsanmutung durch neue Instrumente mit Farb-TFT-Anzeige sowie Soft-Touch-Materialien angehoben.

Weiters hat Toyota das SUV auch in Sachen aktiver Sicherheit auf den neuesten Stand gebracht. So gewährleistet etwa der neue 360-Grad-Monitor einen lückenlosen...

...Überblick über die unmittelbare Fahrzeugumgebung. Das System erfasst Hindernisse in den toten Winkeln der Außenspiegel und herkömmlichen Parksensoren.

An den Abmessungen, am guten Platzangebot und am großen...

Kofferraum hat sich nichts verändert. Hier zählt der Japaner ohnehin zu den Klassenbesten.