Toyota verkauft 1 Mio. Hybrid-Autos im Jahr

Neuer Rekord

Toyota verkauft 1 Mio. Hybrid-Autos im Jahr

Japaner knackten im Vorjahr erstmals die "magische" Marke.

Toyotas Vorreiterrolle in Sachen Hybrid-Antrieb macht sich immer mehr bezahlt. Während die meisten großen Autohersteller erst seit kurzem Hybrid-Autos auf dem Markt haben, und diese nur in wenigen, teils teuren Preisklassen erhältlich sind, haben die Japaner seit Jahren eine umfangreiche Modellpalette im Angebot. Seit dem Vorjahr wurde diese um einen Kleinwagen ( Yaris Hybrid ), einen siebensitzigen Van ( Prius+ ) und den ersten serienmäßigen Plugin-Hybriden ( Prius Plug-in ) erweitert. Nun zeigt sich, dass die neuen Modelle bei den Kunden hervorragend ankommen.

Millionengrenze überschritten
Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Toyota (inkl. Lexus) wieder der größte Autobauer der Welt ist - vor GM und VW. Nun haben die Japaner ihre Verkaufszahlen der Hybrid-Autos veröffentlicht. Hier wurde im Vorjahr ein echter Meilenstein erreicht: Mit 1,2 Millionen verkauften Hybridfahrzeugen weltweit in 2012 wurde erstmals die Millionengrenze überschritten. Hybrid macht damit 12,5 Prozent des gesamten Verkaufsergebnisses aus. Bestseller bleibt weiterhin der Prius mit 362.845 verkauften Einheiten weltweit. Seit Beginn der Modellreihe im Jahr 1997 haben über 2,8 Millionen Prius ihre Käufer gefunden. Die Gesamtanzahl aller verkauften Hybridfahrzeuge seit Einführung liegt nun bei 4,8 Millionen Einheiten.

Verkaufszahlen in Österreich
In Österreich setzten Toyota und Lexus 2012 rund 1.200 Hybridfahrzeuge ab. Das sind 17 Prozent der Verkäufe – 2011 lag dieser Wert noch bei 12 Prozent - und rund 70 Prozent der in Österreich verkauften Hybridfahrzeuge. Insgesamt wurden seit der Markteinführung des ersten Prius hierzulande somit rund 6.500 Hybridfahrzeuge auf die Straße gebracht. Damit liegt das Segment der Hybridfahrzeuge sogar noch vor dem der Fahrzeuge mit Flüssiggas oder Erdgasantrieb.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: Audi bringt den A3 als Plug-in-Hybrid

Diashow: Fotos vom Toyota Prius Plug-in-Hybrid

Diashow: Fotos vom neuen Toyota Prius+

Von der slowakischen Hauptstadt aus startete der japanische Autokonzern die ersten Testfahrten mit dem neuen Hybridmodell Prius+.

Das Plus steht unter anderem für eine dritte Sitzreihe, womit bis zu sieben Personen im neuen Modell Platz finden können.

Die Systemleistung aus Benzin und Elektroantrieb liegt wie bei den anderen Prius-Modellen bei 136 PS. Erstmals kommen aber moderne Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz.

Diese sind viel kompakter und konnte somit im Mitteltunnel zwischen Fahrer und Beifahrer untergebracht werden.

Das Cockpit ist futuristisch gestylt und setzt auf viel Hartplastik. An der Übersichtlichkeit und der Verarbeitungsqualität gibt es aber nichts auszusetzen.

In den höheren Ausstattungslinien gibt es dann Features wie ein Panoramadach, Touchscreen-Navi und Head-up-Display.

Auf dem hinteren Sitzen können aber nur Kinder kommod sitzen. Für Erwachsene ist die dritte Sitzreihe also nicht geeignet.

Dafür verschwinden die beiden Sitze bei Nichtgebrauch ganz einfach im Boden.

Wenn man auch die zweite Reihe umklappt, wird der Hybrid-Van zum Transportmeister.

Diashow: Fotos vom Prius- und Aygo-Facelift

Beim Prius fallen die Neuerungen mehr als dezent aus. So werden nur echte Kenner die aufgefrischte Version auf den ersten Blick erkennen. Hinten wurde nur die Grafik der Rückleuchten verändert.

Vorne gibt es einen größeren Kühlergrill mit integriertem Tagfahrlicht.

An der Seite wurden die Rückspiegel aerodynamischer gestaltet und mit einem neuen Blinker-Design ausgestattet.

An der Hybrid-Technik hatten die Entwickler gar nichts auszusetzen. So wurde der Antriebsstrang gar nicht verändert. Die Systemleistung des 1,8l-Benziners (99 PS) und des Elektromotors (60 kW) beträgt nach wie vor 136 PS.

Im Innenraum geht es dank zusätzlicher Dichtungen und mehr Dämmmaterial ruhiger zu. Darüber hinaus wurden das Navigationssystem....

und die Multimedia-Ausstattung auf dem neuesten Stand der Technik gebracht. So steht nun schon im Basismodell das Toyota Touch System zur Verfügung.

Vorne bekommt nun auch der Kleinste die neue Nase, die wir seit der Einführung des neuen Yaris kennen. Der neugestaltete Grill und die modifizierten Scheinwerfer lassen den Aygo frischer wirken.

Hinten gibt es abgedunkelte Rückleuchten. Innen sollen neue Materialien und Farben für eine bessere Qualitätsanmutung sorgen.