Bild: APA

Toyota

Automatische Wegfahrsperre für Alkosünder

In Zukunft sollen in diverse Toyotamodelle Atemkontrollgeräte eingebaut werden. So sollen mögliche Beeinträchtigungen gemessen werden. Bei einer Überschreitung der Promillegrenze wird das Auto blockiert.

Der japanische Autobauer Toyota arbeitet an einer automatischen Wegfahrsperre für alkoholisierte Fahrer. Das neue System solle das Auto automatisch blockieren, wenn der Fahrer zu tief ins Glas geguckt habe, teilte das Unternehmen am Montag in Tokio mit.  

Dafür werden im Wagen Kameras und Atemkontrollgeräte eingebaut, in die die Fahrer vor Fahrtantritt blasen müssen.
Entdeckt das System Anzeichen von Alkohol, wird der Fahrer entweder gewarnt - oder bei einer zu großen Menge die Zündung blockiert. Gehört das Fahrzeug zur Autoflotte eines Unternehmens, einer Behörde oder einer Organisation, wird zugleich automatisch der Fahrdienstleiter alarmiert. 

Ein ähnliches System bietet Volvo in einigen Modellen am schwedischen Heimatmarkt als Zusatzausstattung bereits an. Vor dem Start muss der Fahrer in einen im Auto (V70, XC90) integrierten Alkomaten blasen – hat der Fahrer zu viele Promille intus, startet der Wagen nicht. Umgehen kann man das System eigentlich nur, wenn man jemand anderes pusten lässt.