Verkaufsstart für die Klebevignette 2022

Teurer und in der Farbe "Marille"

Verkaufsstart für die Klebevignette 2022

Auch in diesem Jahr ist die Autobahnvignette, die heuer in der Farbe "Marille" daherkommt, wieder teurer.

Wenige Wochen nach dem  Verkaufsstart der digitalen Vignette 2022 , der am 4. November über die Bühne gegangen ist, kommt nun auch die Klebeversion in den Handel. Wie der heimische Autobahnbetreiber Asfinag am Mittwoch mitteilte, ist sie ab dem 18. November 2021 im Handel erhältlich. Die Klebevignette, die heuer die Farbe "Marille" trägt, wird an rund 6.000 Vertriebsstellen im In- und Ausland verkauft.  Wie berichtet , wurde die Vignette 2022 wieder teurer. Das hängt mit der jährlichen Inflationsanpassung zusammen.

Gilt maximal 14 Monate

Die Klebevignette 2021 in Apfelgrün ist noch bis zum 31. Jänner 2022 gültig – ab 1. Februar 2022 muss die Vignette in Marille geklebt sein. Die neue Jahresvignette gilt vom 1. Dezember 2021 bis zum 31. Jänner 2023. Der maximale Gültigkeitszeitraum beträgt also wieder 14 Monate. 

Kein Preisunterschied

Je nach Geschmack, können die Autofahrer zwischen digitaler Vignette und Klebevariante frei wählen. Der Preis ist in beiden Optionen derselbe – genauso die jeweiligen Modelle wie 10-Tages, 2-Monats- und Jahresvignette. Laut eigenen Angaben hat die Asfinag mittlerweile mehr als 2,5 Millionen digitale Jahresvignetten verkauft, knapp zwei Drittel der mehr als 4,1 Millionen abgesetzten Jahresvignetten sind also bereits digital. Das dürfte auch an den diversen Vorteilen (gilt auch für Wechselkennzeichen, kein mühsames Abschaben, etc.) liegen.

Preise im Überblick

Die Tarife für 2022 im Überblick

Tarife 2022 für Pkw (bzw. alle zweispurigen Kfz bis 3,5t hzG):

  • 10-Tages-Vignette: 9,60 Euro
  • 2-Monats-Vignette: 28,20 Euro 
  • Jahresvignette: 93,80 Euro 


Tarife 2022 für Motorräder (einspurige Kfz):

  •  10-Tages-Vignette: 5,60 Euro 
  •  2-Monats-Vignette: 14,10 Euro 
  •  Jahresvignette: 37,20 Euro