Auris Hybrid

Vermeidung von Unfällen

Toyota bringt "Krachmacher" für Hybridmodelle

Die Technik imitiert im Elektromodus ein Motorengeräusch und soll dadurch Unfälle mit überraschten Passenten vermeiden.

Der größte Autobauer der Welt bietet für seine Hybridautos einen Krachmacher an. Dieser imitiert das Motorengeräusch, wenn die Autos mit ihrem sehr leisen Elektromotor fahren, wie der Konzern mitteilte. Auf diese Weise sollen Unfälle vermieden werden. 

Unfallprophylaxe
Elektromotoren, die in Hybridautos neben Benzinmotoren arbeiten, sind extrem leise. Bei Vollhybridfahrzeugen wie dem Auris HSD oder dem Prius arbeiten bei geringer Geschwindigkeit meist nur sie, der Benzinmotor setzt erst später ein. Was einerseits als großer Vorteil von Hybrid- und Elektroautos gilt, ist andererseits ein Problem: Da vor allem Fußgänger und Radfahrer die leisen Autos oft nicht wahrnehmen, kommt es leichter zu Unfällen. 

Premiere im Automobilbau

"Es ist das erste Mal, dass ein Autobauer ein solches Alarmsystem anbietet", sagte ein Toyota-Sprecher. Das System wird aktiviert, wenn das Auto mit unter 25 Kilometern pro Stunde fährt. Es imitiert dabei den Motorenklang und wird mit steigender Geschwindigkeit lauter. Der Krachmacher soll ab Ende August zunächst nur in Japan erhältlich sein. Er kostet dort umgerechnet rund 170 Euro. Denkbar ist nach Angaben des Autobauers aber, dass das System auch in anderen Ländern verkauft wird.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .