Video: Teurer E-Sportwagen geht in Flammen auf

Tesla Model S

Video: Teurer E-Sportwagen geht in Flammen auf

Brand ließ die Aktien des erfolgreichen Herstellers einbrechen.

So eng können Freude und Frust beieinander liegen: Erst am Donnerstag wurde bekannt, dass das Tesla Model S im September das meistverkaufte Auto in Norwegen war. Damit kam zum ersten Mal in einem großen Land ein reines Elektroauto an die Spitze der Verkaufs-Charts. Doch die Freude über diesen Erfolg wehrte nicht allzu lange. Ein Feuer in einem mindestens 70 000 Dollar teuren Tesla Model S hat die Aktien des Elektrowagen-Herstellers jetzt nämlich einbrechen lassen. "Teslas Alptraum" tauften US-Journalisten den Vorfall, der bis zum Donnerstagmittag (Ortszeit) an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq für ein Kursminus von 12 Prozent sorgte und etwa 3 Milliarden Dollar (2,2 Mrd Euro) an Börsenwert vernichtete.

>>>Nachlesen: Tesla Model S im Fahrbericht

Video
In einem Amateurvideo auf Youtube war zu sehen, wie Flammen aus dem Vorderwagen eines Tesla Model S schlagen und ein Feuerwehrmann versucht, das an einer Abzweigung stehende Auto zu löschen. Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben schon am Dienstag im US-Bundesstaat Washington. Die Aktie begann ihren Sinkflug am Mittwoch.

Zusammenprall als Ursache?
Nach Angaben von Tesla war die Sportlimousine mit einem metallischen Gegenstand auf der Straße zusammengeprallt. Der Fahrer habe anhalten und sicher aussteigen können. Das Model S hatte bei Crashtests bisher besonders gut abgeschnitten.

Die scharfe Börsenreaktion ist vor dem Hintergrund der Technik des Tesla Model S zu sehen, der ausschließlich elektrisch fährt. Zu Jahresbeginn hatten zwei Batteriebrände bei Boeings "Dreamliner" zu einem Flugverbot geführt. Das Model S verkauft sich gut auf dem US-Heimatmarkt und kann seit kurzem auch in Europa bestellt werden.

Diashow: Fotos vom Tesla Model S

1/6
Tesla Model S
Tesla Model S

Optisch ist die große Limousine (Länge/Breite/Höhe: 4978/1964/1435 mm) durchaus gelungen.

2/6
Tesla Model S
Tesla Model S

Von schräg hinten erinnert das Model S etwas an den Jaguar XF.

3/6
Tesla Model S
Tesla Model S

Eine schnittige Linienführung, die geringe Höhe und die kurzen Überhänge sorgen für einen dynamischen Auftritt.

4/6
Tesla Model S
Tesla Model S

Das Herzstück des Model S ist der im Fahrzeugboden untergebrachte elektrische Antriebsstrang, der 270 kW leistet und eine Reichweite von bis zu 480 Kilometer (85 kWh-Version) bietet.

5/6
Tesla Model S
Tesla Model S

Da im Model S kein traditioneller Motor beheimatet ist, hat Tesla einen zweiten Stauraum unter der Motorhaube geschaffen und soll auch innen mehr Platz als die meisten anderen Fahrzeuge seiner Klasse bieten.

6/6
Tesla Model S
Tesla Model S

Im Innenraum geht es ziemlich futuristisch zu. Die Mittelkonsole besteht aus einem riesigen 17-Zoll-Touch-Display und die Instrumente werden über eine 3D-Grafik eingeblendet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .