Volvo führt wegen XC90 3. Schicht ein

Newcomer kommt an

Volvo führt wegen XC90 3. Schicht ein

Schweden wollen vom neuen SUV deutlich mehr Modelle fertigen.

Volvo scheint mit dem brandneuen XC90 tatsächlich einen Bestseller gelandet zu haben. Aufgrund der hohen Zahl an Vorbestellungen will der schwedische Autokonzern mehr Autos produzieren und sucht dafür 1.300 neue Mitarbeiter. Zum Bau des neuen XC90 wolle man im Werk in Torslanda bei Göteborg eine dritte Schicht einführen, teilte Volvo nun mit. Gebraucht würden Kfz-Mechaniker, Monteure sowie Wartungs- und Sicherheitspersonal. Geplanter Beginn sei im ersten Quartal 2015.

>>>Nachlesen: Volvo bringt neuen XC90 R-Design

Krise überwunden
Die Nachtschicht in Torslanda war im Zuge der Wirtschaftskrise 2008 abgeschafft worden. 2.500 Mitarbeiter wurden entlassen. 2010 verkaufte der US-Autogigant Ford Volvo an den chinesischen Mischkonzern Zhejiang Geely Holding. Mit China als neuem Markt geht es der schwedischen Marke inzwischen wieder besser.

>>>Nachlesen: Weltpremiere des neuen Volvo XC90

Ordentlicher Zuwachs
Volvo rechnet mit einem weltweiten Verkauf von 470.000 Autos in diesem Jahr. Das wären zehn Prozent mehr als im letzten Jahr. Den größten Teil des Erfolgs wird dabei der neue XC90 ausmachen.

>>>Nachlesen: Volvo zeigt 2.0l 4-Zylinder mit 450 PS

Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Volvo-Modellen >>>

Diashow: Fotos vom neuen Volvo XC90 (2015)

Fotos vom neuen Volvo XC90 (2015)

×