VW baut Elektroautos auch in den USA

Jetzt ist es fix

VW baut Elektroautos auch in den USA

800 Millionen US-Dollar Investitionen in Tennessee geplant.

Volkswagen setzt seine Ende November 2018  präsentierten Pläne  in die Tat um: Europas größter Autobauer will in seinem Werk Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee den Bau von Elektroautos starten. Dafür sollten in den Standort 800 Millionen US-Dollar (694 Mio. Euro) investiert und 1.000 neue Stellen geschaffen werden, kündigte VW am Montag auf der Automesse in Detroit an. Der deutsche Konzern hatte bereits im November erklärt, in Nordamerika Elektroautos bauen zu wollen.

>>>Nachlesen:  Volkswagen will E-Autos in den USA bauen

Crozz und Buzz

In Chattanooga soll ab 2022 der rein elektrische SUV  ID Crozz  vom Band rollen, später auch der elektrische Bulli  ID Buzz (Cargo) . VW zufolge soll das neue Werk bis zu tausend neue Jobs bringen sowie zusätzliche Arbeitsplätze bei Zulieferern.
 
 

Mega-Investition

 
VW will in den kommenden fünf Jahren insgesamt knapp 44 Milliarden Euro in die Zukunftsfelder E-Mobilität, autonomes Fahren und Internet-Dienste investieren. Dabei will der Autobauer in den kommenden Jahren mehr als 20 rein elektrische Modelle auf den Markt bringen.