VW-Digitalchef prophezeit Mobilitäts-Umbruch

Branche im Wandel

VW-Digitalchef prophezeit Mobilitäts-Umbruch

Dank autonomer Autos werden Preise für Mobilitätsangebote sinken.

VW -Digitalisierungschef Johann Jungwirth rechnet für die Zukunft mit spürbar sinkenden Preisen für flexible Mobilitätsangebote.

"Bei Taxis fährt man heute mit Kosten von ungefähr zwei Euro pro Kilometer. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Kosten pro km bei unseren Konzepten für gebuchte Mobilität-on-Demand nach Bedarf auf das Niveau vergleichbar mit den Kosten für den klassischen privaten Besitz eines Fahrzeugs reduziert werden können", sagte der ehemalige Apple-Manager der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

Autonome Autos bieten neue Möglichkeiten
Durch die Weiterentwicklung von modernen Mobilitätsangeboten mit selbstfahrenden Fahrzeugen auf Abruf könnten der Transport generell demokratisiert und die soziale Mobilität erhöht werden. "Damit können alle Menschen, auch Menschen ohne Führerschein, Alte, Kranke, Kinder und Blinde in den Genuss von individueller Mobilität kommen", betonte Jungwirth. Ungeachtet dessen werde der Besitz von Fahrzeugen aber auch in Zukunft wichtig bleiben.

>>>Nachlesen: "Strategie 2025": VW erfindet sich neu

>>>Nachlesen: VW bringt ab 2020 selbstfahrende Autos

>>>Nachlesen: VW macht sich fit für die Zukunft