VW-Skandal: EU hat Frist verlängert

Abgas-Manipulation

VW-Skandal: EU hat Frist verlängert

Auto-Konzern bekommt mehr Zeit für Angaben zu geschönten CO2-Werten.

Die EU-Kommission gibt Volkswagen Zeit bis Jahresende für Angaben zu geschöntem Kohlendioxid-Ausstoß seiner Fahrzeuge. Das bestätigte eine Sprecherin am Freitag in Brüssel. Ein entsprechender Brief sei an das Unternehmen verschickt worden.

Eigentlich hatte die Brüsseler Behörde Auskunft bis zum Donnerstag verlangt. Der Autobauer bat aber um eine Verlängerung.

>>>Nachlesen: VW-Skandal: 10-€-Sensor als Lösung?

So rasch wie möglich
Klimakommissar Miguel Arias Canete hatte in einem Brief vom 9. November Klarheit darüber gefordert, welche Modelle und wie viele Autos bei Volkswagen (VW) von den Unregelmäßigkeiten betroffen seien.

Er werde VW drängen, die erwünschten Auskünfte so rasch wie möglich zu liefern, hatte Canete dem "Wall Street Journal" gesagt, das über die Fristverlängerung berichtet hatte.

>>>Nachlesen: VW-Skandel: Noch mehr Benziner betroffen