Bild: Reuters/Suzuki

VW steigt bei Suzuki ein

Volkswagen kauft knapp 20 Prozent von Suzuki

Win-Win-Situation: Die Hälfte des Verkaufserlöses steckt Suzuki wieder in Volkswagen.

Volkswagen steigt bei dem japanischen Autobauer Suzuki ein. Die beiden Unternehmen vereinbarten am Mittwoch eine langfristige strategische Partnerschaft. Der größte europäische Autokonzern wird 19,9 Prozent an Suzuki erwerben um 1,7 Mrd. Euro. Im Gegenzug will der japanische Konzern bis zur Hälfte des erhaltenen Kaufpreises in Volkswagen-Aktien investieren. Die Eigenständigkeit beider Unternehmen soll im Rahmen der Partnerschaft gewahrt bleiben.

Win-Win-Situation

Suzuki baut unter anderem kleinere Geländewagen und Motorräder. Volkswagen kann sich mit der Partnerschaft eine bessere Position in den asiatischen Automärkten verschaffen. Bereits zur Internationalen Automobil-Ausstellung IAA im September hatte es massive Spekulationen über einen baldigen VW-Einstig bei Suzuki gegeben.

Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Sie soll im Jänner 2010 abgeschlossen werden.