VW will neue CO2-Grenzen erst später

100 Mio. Euro/Gramm

VW will neue CO2-Grenzen erst später

Brüssel diskutiert derzeit noch strengere CO2-Grenzwerte für Autos.

Europas größter Autobauer Volkswagen will sich auf dem Weg zu noch strengeren CO2-Vorgaben für die Europäische Union nicht hetzen lassen. Man sei bereit für anspruchsvollere Grenzwerte, sagte Konzernchef Martin Winterkorn (Bild oben) am Rande des Pariser Autosalon 2014 (Publikumstage von 4. bis 19. Oktober). Aber: "Den dritten Schritt vor dem ersten zu machen, wäre fatal", sagte er und betonte die Kosten für spritsparende Technik.

"Jedes Gramm CO2, das wir in Europa in der Flotte einsparen, kostet unseren Konzern fast 100 Millionen Euro." Weltweit setzt Volkswagen fast 200 Mrd. Euro um.

>>>Nachlesen: Auto fahren könnte teurer werden

Höchstwerte sinken drastisch
Für 2015 liegt der Grenzwert im EU-Durchschnitt bei 130 Gramm CO2 je Kilometer, 2021 gelten dann 95 Gramm als Höchstwert. Für diesen Weg müsste VW also rechnerisch 3,5 Mrd. Euro in die Hand nehmen. Zum Vergleich: Ende vergangenen Jahres kündigte Volkswagen für die Zeit bis 2018 Investitionen von rund 84 Mrd. Euro an.

In Brüssel werden derzeit strengere Grenzwerte für die Zeit nach 2021 diskutiert. Entscheidungen sollten aber nicht schon jetzt getroffen werden, sagte Winterkorn. Man könne "in einigen Jahren ruhig und sachlich beurteilen, wie sich die aktuelle Gesetzeslage auswirkt und welche Schritte dann sinnvoll sind".

>>>Nachlesen: Ab 1. September gilt Abgasnorm Euro 6

Fotos vom VW-Konzernabend in Paris 2014

Diashow: Fotos vom VW-Konzernabend in Paris

1/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

VW-Chef Martin Winterkorn vor der Studie XL Sport. Die Ingenieure haben sich das 1-Liter-Auto vorgenommen...

2/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

...und es mit einem 200 PS starken Zweizylinder von Ducati ausgestattet. Höchstgeschwindigkeit: 270 PS.

3/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Die Plug-in-Hybrid Version des neuen Passat heißt GTE und bietet eine Systemleistung von 218 PS.

4/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Mit der Studie Tristar gibt VW einen Ausblick auf den kommenden T6.

5/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Der aufgefrischte Polo GTI leistet nun 12 PS mehr (192 PS) und ist im Gegensatz zum aktuellen Modell auch mit manuellem Getriebe erhältlich.

6/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Audi feiert die Weltpremiere des TT Roadster. Darüber hinaus zeigt die Marke mit der Studie...

7/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

...TT Sportback concept eine viertürige und...

8/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

...viersitzige Version des Sportwagens.

9/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Bei Skoda steht der brandneue Fabia im Mittelpunkt.

10/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Seat lässt den auf SUV-getrimmten Allradkombi Leon X-Perience feiern.

11/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Porsche zeigt die Facelift-Version des Bestsellers Cayenne.

12/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Lamborghini hat mit der Studie "Asterion" wohl den größten Publikumsmagneten am Start. Der wilde Stier...

13/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

...setzt auf einen sparsamen Hybrid-Antrieb mit einer beeindruckenden Systemleistung von 910 PS.

14/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Bugatti huldigt mit dem Veyron "Ettore Bugatti" den Firmengründer. Limitiert auf drei Exemplare und über 2,3 Millionen Euro teuer.

15/15
VW-Konzernabend in Paris 2014
VW-Konzernabend in Paris 2014

Und Bentley zeigt die Speed-Version des Flaggschiffs Mulsanne - Leistung: 537 PS.